Hamburg, Juli 2019. Das Se7en Oceans an der Binnenalster hat einen neuen
Küchenchef: Stefan Beiter hat die Leitung des Gourmetrestaurants (1 MichelinStern) im Juni übernommen. „Der Blick auf die Binnenalster und die Hamburger Innenstadt ist einfach unfassbar schön“, schwärmt Stefan Beiter über seine neue Wirkungsstätte im Se7en Oceans. „Es ist mir eine besondere Ehre, in dieser prominenten Lage in einem der langjährigen Sternerestaurants der Stadt eine neue Wirkungsstätte hier im Norden zu haben. Ich freue mich schon sehr darauf, die Hanseaten und Gäste der Stadt mit meinem Team zu verwöhnen und zu begeistern.“
Stefan Beiter verfeinerte sein Handwerk nach der Ausbildung bei Spitzenadressen wie Webers Gourmet im Turm im Stuttgarter Fernsehturm, bei Martin Öxle in der Speisemeisterei in Stuttgart (2 Michelin-Sterne) und bei Christian Jürgens im Seehotel Überfahrt am Tegernsee (3 Michelin-Sterne). 2009 wurde Beiter Küchenchef im Restaurant Esszimmer im Hotel Goldene Traube in Coburg, das ab 2010 durchgehend mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde, ebenso wie die Alte Post in Nagold, die er als Geschäftsführer und Küchenchef von 2016 bis 2018 leitete. Damit hatte der 39-Jährige (17. August 1979) fast neun Jahren einen Michelin-Stern inne und steckt solch hohe Ziele auch an seiner neuen Wirkungsstätte. Zugleich reizt ihn dort eine abwechslungsreiche und umfassende Aufgabe: Stefan Beiter verantwortet nicht nur das Gourmetrestaurant des Se7en Oceans, sondern auch das Bistrorestaurant sowie die Sushi-Bar. Casual Fine Dining mit frischen Top-Produkte steht hier ab sofort auf der Agenda.
In den Norden bringt der gebürtige Baden-Württemberger sein langjähriges Knowhow aus der Spitzengastronomie und seinen konsequenten Qualitätsanspruch mit.

Beiters Küche ist französisch geprägt und modern interpretiert, herausragende Produkte stehen im Zentrum, seine Gerichte sind raffiniert aber niemals auf reine Effekthascherei aus. Die Nähe zu Meer und Hafen bescheren dem sympathischen Küchenchef besondere Produkte in herausragender Qualität wie etwa Seefische und Meeresfrüchte. Auf der aktuellen Speisekarte im Gourmetrestaurant finden sie als Hamachi mit geeister Gazpacho mit Salsaeis und weißem Tomatenschaum ihren Eingang. Typisch Beiter sind vermeintlich bodenständige und mitunter nahezu
vergessene Gerichte, denen er mit seiner ganz eigenen Handschrift einen besonderen Twist verpasst: Etwa bei seiner Markklößchen-Suppe mit Liebstöckel und Brathuhnconsommée oder Beiters Strammer Max als Püree mit Ei, Schaum von Schinken, Schnittlauch, Toastbrotwürfel und gehobeltem Trüffel. Gourmets und Gernesser können sich auch auf solche Köstlichkeiten wie Saibling mit Selleriepüree,
Traube und Pfeffersauce freuen, Steinbutt mit Kalbsbeuscherl, Gurke- und EssigSauce oder Lamm mit Ziegenkäsegelée. Bevor Beiter seine Interpretation einer Schwarzwälder Kirsche als süßen Abschluss präsentiert, schickt die Küche ein Beiter-Signature-Dish als Pre-Dessert: Zitrone, rote Bete und Kreuzkümmel.
Bereits seit 2012 hat das Se7en Oceans einen Michelin-Stern und zählt zu den TopAdressen der Stadt. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Stefan Beiter einen der absoluten Spitzenköche in Deutschland gewinnen konnten. Die Kontinuität und zugleich stetige Weiterentwicklung seiner Leistung passt perfekt zum Anspruch des Se7en Oceans und zur Stadt Hamburg. Wir freuen uns sehr darauf, mit Stefan Beiter die Hanseaten zu überraschen und aufs Neue zu überzeugen“, so Farzaneh Saidolzakerin, Geschäftsführerin im Se7en Oceans an der Binnenalster.

Hi, How Can We Help You?