This is a custom heading element.

Als dänischer Designpionier schafft Rosendahl nicht nur moderne Designs für Tisch- und Lebensräume. Vielmehr hat die Marke eine Freude an der Gestaltung der Zukunft. Und in diesem Frühjahr setzt sich Rosendahl mit der Einführung einer neuen Serie von Kräutertöpfen aus recyceltem Kunststoff aktiv für den Geist der Nachhaltigkeit ein. Die schönen und funktionellen Kräutertöpfe wurden von Signe Wenneberg entworfen und in Dänemark aus verarbeiteten Plastikabfällen dänischer Verbraucher hergestellt. Trotz ihrer Wurzeln im Universum des Kunststoffs haben die stapelbaren Kräutertöpfe ein organisches Finish und können sowohl in Innen- als auch Außenräumen verwendet werden. So verbessert sich das Klima in Innenräumen durch reinigende Pflanzen, bis sich der Kreislauf dieses 100 % dänischen Designs am Ende ihres Kräuterlebens schließt und die Töpfe einem neuen Zweck zugeführt werden.

„Wir brauchen wirklich nicht noch mehr Produkte auf dieser Welt. Vielmehr sollten wir uns von nun an darum bemühen, Produkte von einer Qualität herzustellen und in Umlauf zu bringen, die sicherstellt, dass sie langlebig sind und auf vielerlei Weise eine wiederverwendbare Ressource darstellen.“

Recycling blüht

Als dänischer Designpionier schafft Rosendahl nicht nur moderne Designs für Tisch- und Lebensräume. Vielmehr hat die Marke eine Freude an der Gestaltung der Zukunft. Und in diesem Frühjahr setzt sich Rosendahl mit der Einführung einer neuen Serie von Kräutertöpfen aus recyceltem Kunststoff aktiv für den Geist der Nachhaltigkeit ein. Die schönen und funktionellen Kräutertöpfe wurden von Signe Wenneberg entworfen und in Dänemark aus verarbeiteten Plastikabfällen dänischer Verbraucher hergestellt. Trotz ihrer Wurzeln im Universum des Kunststoffs haben die stapelbaren Kräutertöpfe ein organisches Finish und können sowohl in Innen- als auch Außenräumen verwendet werden. So verbessert sich das Klima in Innenräumen durch reinigende Pflanzen, bis sich der Kreislauf dieses 100 % dänischen Designs am Ende ihres Kräuterlebens schließt und die Töpfe einem neuen Zweck zugeführt werden.

Den ökologischen Fußabdruck zu minimieren, wünschen sich heute die meisten Menschen. Gleichzeitig gestalten wir unseren Alltag gerne mit attraktiven Designs. In diesem Frühjahr vereinen Rosendahls Kräutertöpfe beide Bedürfnisse zu einem innovativen Design. Denn diese wunderhübschen Kräutertöpfe verwandeln „Trash“ zu „Treasure“. Aus dem lokal in der dänischen Stadt Randers gesammelten Kunststoffmüll entsteht ein Rosendahl-Design mit ultrafunktioneller DNA, dessen marmorierte Oberfläche nicht nur dekorativ ist, sondern bei der Verarbeitung recycelten Kunststoffs auf natürlichem Weg entsteht.

Mit jedem Kilogramm Kunststoff, das wir recyceln, sparen wir 2,55 Kilogramm CO2-Emission. Für Signe Wenneberg jedoch, die diese Serie für Rosendahl entworfen hat, gibt es weitaus mehr wichtige Gründe, weshalb die Designs der Zukunft grün sein sollten. Mehr Pflanzen in das Leben zu lassen, hat in der Tat einen großen Einfluss auf das körperliche und geistige Wohlbefinden. Die Gartenenthusiastin und bekannte Klimaaktivistin sieht eine Welt voraus, in der wir zu den „Tugenden unserer Großmütter“ zurückkehren – mit duftenden Geranien und anderen luftreinigenden Pflanzen, die unsere Innenräume sinnlicher und gesünder machen. Unsere Frühlings-Kräutertöpfe werden so noch wertvoller, und dies ist Signe Wenneberg besonders wichtig:

„Wir brauchen wirklich nicht noch mehr Produkte auf dieser Welt. Vielmehr sollten wir uns von nun an darum bemühen, Produkte von einer Qualität herzustellen und in Umlauf zu bringen, die sicherstellt, dass sie langlebig sind und auf vielerlei Weise eine wiederverwendbare Ressource darstellen.“

Städtischer Dschungalow

Signe Wenneberg hat sich immer – drinnen wie draußen – mit einem Dschungel grüner Pflanzen umgeben. Und es war ihre Suche nach dem ultimativen Kräutertopf, die zu dieser Neueinführung in diesem Frühjahr inspirierte. Sie suchte vergeblich nach Designs, die sich leicht in Innenräumen arrangieren ließen, ohne unschöne Ringe auf der Fensterbank zu hinterlassen. Und so fand recycelter Kunststoff ein neues Zuhause. Darüber hinaus sind Kunststofftöpfe im Vergleich zu Töpfen aus Terracotta oder Steingut wesentlich leichter zu heben, wenn Blumen und Pflanzen neu arrangiert oder im Frühjahr auf den Balkon gebracht werden. Ein kleiner, angehobener Bereich auf dem Boden der Kräutertöpfe sorgt dafür, dass sich überschüssiges Wasser sammelt, und verhindert so, dass der Topf Feuchtigkeit abgibt.

Das neue Design, erhältlich in drei Größen und zwei von der Natur inspirierten Farben, ist stapelbar und damit eine platzsparende Lösung, wenn die Kräutertöpfe nicht genutzt werden. Aber auch bepflanzt lassen sich durch diesen Stapeleffekt grüne Innenskulpturen in changierender Höhe und Dynamik schaffen.

Kräutertopf aus recyceltem Kunststoff in Bordeaux und Dunkelgrün, erhältlich in drei Größen (Ø 12 cm, 15 cm und 19 cm), EUR 9.95, EUR 13.95 bzw. EUR 20.95 (UVP)

Die neue Kollektion ist ab Mitte März 2021 erhältlich.

Finden Sie einen Händler in Ihrer Nähe unter +45 45 88 66 33.


Rosendahls neue Serie von Kräutertöpfen aus recyceltem Kunststoff


Bei Fragen wenden Sie sich an

Rosendahl
Kristina Kousgaard Sørensen
Mobil + 45 31 43 99 01
kks@rdg.dk

www.rosendahldesigngroup.com