Categories Wohin in Urlaub?

Zooom the Matterhorn

Die Bergwelt in allen Dimensionen erleben

Auf dem Gornergrat entsteht eine multimediale Erlebniswelt rund um das Matterhorn und den einmaligen Panoramablick auf die umliegenden 29 Viertausender. Schon im Sommer 2021 sollen die ersten Gäste in allen Dimensionen in die naturnahe Inszenierung eintauchen können. Realisiert wird die Ausstellung in der Station der ehemaligen Luftseilbahn «Hohtälli».In der Erlebniswelt nähern sich die Besucher in drei Zoomstufen dem Matterhorn.

Gleitschirmflüge

In der ersten Stufe besteht die Auswahl zwischen zwei virtuellen Gleitschirmflügen, dem entspannten Panoramaflug und dem erlebnisreichen, sportlichen Flug. Im Fokus des virtuellen Rundflugs per 3-D-Brille in schwebenden Sesseln steht jeweils das Matterhorn mit seiner eindrücklichen alpinen Landschaft.  

Vier Jahreszeiten

Die zweite Stufe entführt die Besucher in verschiedenste Szenarien der vier Jahreszeiten am Matterhorn – von eisigen Schneelandschaften über orkanartige Herbststürme bis hin zu blühenden Frühlingswiesen und lauen Sommerabenden. Dank Lichtprojektionen von drei Seiten und einer detailgetreuen Matterhornnachbildung empfinden die Besucher die virtuelle Umgebung als nahezu reales Erlebnis, bei dem sie selbst agieren können.    

Periskope

In der dritten Stufe richtet sich der Blick schliesslich auf das reale Matterhorn und die umgebende alpine Bergwelt in ihrer ganzen Dimension und Schönheit. Mit Periskopen lässt sich diese ganz nahe heranholen. Grafische Ankerpunkte im Blickfeld der Besucher liefern ergänzende Informationen zum jeweiligen Thema. 

Abgerundet wird die multimediale Inszenierung von zahlreichen, erlebbaren Informationen zu historisch bedeutenden Ereignissen, zur hochalpinen Natur mit ihrer einzigartigen Flora, Fauna und Gletschern sowie zur Geschichte der Gornergrat Bahn. Der Bau für die Erlebniswelt hat in diesem Frühjahr begonnen und soll schon im kommenden Jahr für die Besucher geöffnet werden.

Die Ausstellung ist eine faszinierende Ergänzung des Besuchs auf dem Gornergrat und bietet ganz neue Blickwinkel auf die eindrucksvolle Bergwelt und macht diese hautnah erlebbar.

Fotograf

© Gornergrat Bahn

Categories Wohin in Urlaub?

Zermatt erhält ein Personentaxi mit 1 PS

Zermatt erhält ein Personentaxi mit 1 PS

Die Logistikspezialistin Alpin Cargo transportiert in Zermatt nicht nur Pakete mit dem Kutsch-Ross Benny, sondern neu auch Personen. Damit bringt sie Pferd und Sonntagskutsche zurück ins Ortsbild von Zermatt.

Seit einigen Monaten verteilt Alpin Cargo in der verkehrsfreien Bahnhofstrasse von Zermatt Kleinpakete bis 30 Kilogramm mit der Kutsche, gezogen vom polnischen Kaltblut Benny. Seit dem vergangenen Wochenende fährt Benny jeweils von Freitag bis Sonntag nun auch Personen ans Ziel. Die Kutschenfahrt startet an der Bahnhofstrasse und endet überall dort, wohin sich der Einspänner hindernisfrei lenken lässt.

Ein Kutschentaxi ist nicht neu in Zermatt. Gerade im 19. Jahrhundert und in der Blüte des englischen Tourismus in den Schweizer Alpen war die Kutsche aus der Zermatter Kulisse nicht wegzudenken. Bisher wurden Personentransporte mit der Kutsche von zwei Hotels nur für die hauseigenen Gäste angeboten. Zermatt Tourismus zeigt sich entsprechend erfreut darüber, dass dem Dorf nun wieder eine Personenkutsche für die hiesige Bevölkerung und Touristen zur Verfügung steht. Die Initiative wurde von Alpin Cargo ergriffen und vom familiengeführten Logistikunternehmen Planzer unterstützt – darum auch der Slogan «Horsepower by Planzer» als Branding auf der Kutsche.

Als Hommage an die Historie zieht Benny für Personen eine sogenannte Viktoria-Kutsche, benannt nach der englischen Königin Viktoria (1819–1901). Die städtische Sonntagskutsche bietet maximal sechs Sitzplätze, zwei davon auf Wunsch gedeckt. Sie wurde früher für festliche Anlässe eingesetzt. Das geschwungene Spritzbrett seitlich über die Räder hinaus schützte die damals üppigen Kleider der Fahrgäste vor Spritzern. Die Kutsche wiegt 500 Kilogramm, was ein stattliches Pferd wie Benny problemlos ziehen kann. Ab Mitte September 2020 sind auf www.derbenny.ch und diversen Social-Media-Kanälen Kurzfilme von und mit Benny zu sehen. Die Episoden im klassischen Serienstyle porträtieren die Tätigkeiten, Freundschaften und Abenteuer von Kutsch-Ross Benny. Die erste Staffel befindet sich zurzeit in Produktion.

Wer sich von Benny durch Zermatt kutschieren lassen möchte, kann auf dem Bahnhofplatz Ausschau nach der Kutsche halten und sie spontan in Anspruch nehmen. Für Anlässe wie Hochzeiten oder Jubiläumsfahrten ist eine frühzeitige Buchung nötig.

Fotograf

© Planzer Support AG

Categories Wohin in Urlaub?

«Zooom the Matterhorn» Die Bergwelt in allen Dimensionen erleben

Auf dem Gornergrat entsteht eine multimediale Erlebniswelt rund um das Matterhorn und den einmaligen Panoramablick auf die umliegenden 29 Viertausender. Schon im Sommer 2021 sollen die ersten Gäste in allen Dimensionen in die naturnahe Inszenierung eintauchen können. Realisiert wird die Ausstellung in der Station der ehemaligen Luftseilbahn «Hohtälli».In der Erlebniswelt nähern sich die Besucher in drei Zoomstufen dem Matterhorn.

Gleitschirmflüge

In der ersten Stufe besteht die Auswahl zwischen zwei virtuellen Gleitschirmflügen, dem entspannten Panoramaflug und dem erlebnisreichen, sportlichen Flug. Im Fokus des virtuellen Rundflugs per 3-D-Brille in schwebenden Sesseln steht jeweils das Matterhorn mit seiner eindrücklichen alpinen Landschaft.

Vier Jahreszeiten

Die zweite Stufe entführt die Besucher in verschiedenste Szenarien der vier Jahreszeiten am Matterhorn – von eisigen Schneelandschaften über orkanartige Herbststürme bis hin zu blühenden Frühlingswiesen und lauen Sommerabenden. Dank Lichtprojektionen von drei Seiten und einer detailgetreuen Matterhornnachbildung empfinden die Besucher die virtuelle Umgebung als nahezu reales Erlebnis, bei dem sie selbst agieren können.

Periskope

In der dritten Stufe richtet sich der Blick schliesslich auf das reale Matterhorn und die umgebende alpine Bergwelt in ihrer ganzen Dimension und Schönheit. Mit Periskopen lässt sich diese ganz nahe heranholen. Grafische Ankerpunkte im Blickfeld der Besucher liefern ergänzende Informationen zum jeweiligen Thema.

Abgerundet wird die multimediale Inszenierung von zahlreichen, erlebbaren Informationen zu historisch bedeutenden Ereignissen, zur hochalpinen Natur mit ihrer einzigartigen Flora, Fauna und Gletschern sowie zur Geschichte der Gornergrat Bahn. Der Bau für die Erlebniswelt hat in diesem Frühjahr begonnen und soll schon im kommenden Jahr für die Besucher geöffnet werden.

Die Ausstellung ist eine faszinierende Ergänzung des Besuchs auf dem Gornergrat und bietet ganz neue Blickwinkel auf die eindrucksvolle Bergwelt und macht diese hautnah erlebbar.

Fotograf

© Gornergrat Bahn

Categories Wohin in Urlaub?

Israel: Auf dem Weg in Richtung nachhaltige Zukunft

Elektrostraßen zum kontaktlosen Laden von e-Bussen während der Fahrt, dieselfreie Städte und verpackungsfreie Strände: Israel-Urlauber profitieren künftig von emissionsarmer Mobilität und nachhaltiger Stadtplanung

Berlin, 24. September 2020. Die israelischen Urlaubsorte Tel Aviv, Jerusalem, Haifa und Eilat fokussieren sich zunehmend auf den Klima- und Umweltschutz und machen die Städte damit in den kommenden Jahren noch attraktiver für Reisende. So wird sich das Land dem Reisenden nach der Wiederöffnung des Tourismus noch schöner präsentieren.

Dieselfrei und elektrifiziert in der Stadt – Pilot- und Leuchtturmprojekte

Die Hafenstadt Haifa im Norden des Landes machte 2018 als erste israelische Stadt den Anfang in Richtung „Clean Air City“ und Niedrigemissionszone (low emission zone, LEZ), um die örtliche Luftverschmutzung nachhaltig zu reduzieren. Mit Jerusalem und Tel Aviv zogen in diesem Jahr zwei zweitere Metropolen nach. In der Mittelmeermetropole TelAvivsoll bereits in wenigen Monaten das Diesel-Fahrverbot für Euro-4-Fahrzeuge, ausgenommen Privatfahrzeuge, im gesamten Stadtgebiet durchgesetzt werden. Zusätzlich werden in einem zweiten Schritt ausgewählte Bezirke nur noch für Fahrzeuge der Euro-6-Norm zugelassen sein. In Jerusalemwurde die erste Phase des Projekts

„Clean Air City“ im Februar 2020 eingeleitet, die zweite Phase startete nun im September.

Einzigartig in Israel ist das Pilotprojekt zu Elektrostraßen, dass Tel Aviv in Zusammenarbeit mit ElectReon und dem Busunternehmen Dan Bus Company ins Leben gerufen hat. Das israelische Startup ElectReon legt Elektrostraßen an, die ein induktives Aufladen von e-Bussen während der Fahrt ermöglichen – Ladestopps und Oberleitungen sind somit überflüssig. Das Unternehmen kooperiert bereits inDeutschlandmit dem Energiekonzern EnBW in Karlsruhe. Der Pilot, der erste seiner Art in Israel, wird auf der viel befahrenen Strecke zwischen dem Bahnhof der Universität Tel Aviv und dem Klatzkin-Terminal in Ramat Aviv auf einer zwei Kilometer langen Strecke mit 600 Metern elektrischer Straße durchgeführt. Als weitere Maßnahme in Richtung emissionsfreie Zukunft verdoppelt Tel Aviv außerdem bis zum Jahr 2025 seine Radwege und richtet elf neue Fußgängerzonen ein. Israel macht damit weitere wichtige Schritt in Richtung urbane Nachhaltigkeit und emissionsarme Mobilität, die sowohl Reisenden als auch der einheimischen Bevölkerung langfristig zugutekommen.

Weg von Wegwerfprodukten

Umweltbewusst zeigen sich Tel Aviv, Haifa und Jerusalem auch mit dem Projekt „Plastic Free Israel“, einer Initiative, die sich für die Reduzierung von Einwegverpackungen einsetzt und

regelmäßige Müllsammelaktionen ins Leben ruft. So wurden bereits Ende Augst am Strand von Hapirza nahe Tel Aviv 360 kg Müll von freiwilligen Helfern aufgesammelt. Bereits 2019 förderte Tel Aviv mit dem Verbot von Einwegplastik in Kindergärten und Nachmittagsbetreuungen die Nachhaltigkeit in städtischen Bildungseinrichtungen. Der Gemeinde wurden individuelle Lunchpakete mit wiederverwertbarem Besteck, Mehrzweckbehälter für Mittagessen und Geschirrspüler zur Verfügung gestellt. Auch der Badeort Eilatam Roten Meer sprach sich im letzten Jahr für ein Verbot von Einwegverpackungen an Stränden aus, ganz gleich, ob aus Plastik, Aluminium, Pappe oder Papier, um die Natur langfristig zu schützen und zu bewahren. Das wachsende Bewusstsein Israels für die natürlichen Ressourcen des Landes sorgt somit dafür, dass Reisende künftig noch sauberere Städte und Strände vorfinden werden.

Nachhaltigkeit in Israel – ökologisch, gesellschaftlich und touristisch

In der israelischen Bevölkerung ist der Nachhaltigkeitsgedanke allgemein sehr stark verankert. Das Land ist international Vorreiter in zukunftsweisenden Entwicklungen, technologischen und gesellschaftlichen Trends: Viele Startups, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen, entwickeln Lösungen für ressourcenschonende Landwirtschaft wie die Technologie, die Wasser aus Luft gewinnt – hiervon profitieren weltweit bereits viele aride Gebiete, die wie Israel großenteils aus Wüste bestehen. Auch in puncto Ernährung und Lebensstil geht Israel in vielerlei Hinsicht voran: So gilt es mittlerweile als das veganste Land der Welt, denn zwischen fünf und acht Prozent der Bevölkerung ernähren sich ganz ohne tierische Produkte. Dies entspricht mehr als 450.000 Einwohnern. Die Mittelmeermetropole Tel Aviv hat mit seinen mehr als 400 veganen Restaurants bereits den Ruf als „Welthauptstadt der Veganer“ erworben. Ökologische und gesellschaftliche Nachhaltigkeit schlagen sich auch im Bereich der Stadtplanungnieder: Im Zuge des Strategieplans Tel Aviv-Yafo 2030 hat die Umwandlung von bestehenden Bürogebäuden zu Hotels Vorrang vor dem Neubau. In Jerusalem hat man die Altstadt, Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, großenteils barrierefrei gemacht und mit der App AccessibleJLMeine Lösung für Sehbehinderte entwickelt. Die GPS-gesteuerte multilinguale App navigiert sie in Echtzeit durch die alten Gassen und ermöglicht einen einfachen Zugang zu den Sehenswürdigkeiten.

Allgemeine Informationen über das Reiseland Israel finden sich unter https://goisrael.com.

Categories Wohin in Urlaub?

GEMÜTLICH UND RUSTIKAL IN GARLENDA – ITALIEN

Eine gemütliche und warme Landschaft lädt Sie in ein altes Steindorf im Landesinneren von Albenga ein. Umgeben von Grün und Farben der Pflanzen und Meeresdüften finden wir ein einzigartiges Zuhause. Das Gebaude und das Innenleben tragen die Signatur des Eigentümers, ein berühmter Bühnenmaler und Maler, der eine wichtige Restaurierung durchgeführt hat, und man kann hier Kunst in jedem Raum wahrnehmen und atmen.

Über drei Stockwerke verteilt, und man hat Sonne vom ersten Morgenlicht bis zum letzten Sonnenstrahl. Im Erdgeschoss finden Sie das Wohnzimmer und ein Schlafzimmer, im oberen Stock die Küche, ein weiteres Schlafzimmer und einen Balkon mit Blick auf dem Tal. Ein leuchtender Keller von 60 m2 vervollständigt die Eigenschaft, mit großes Potenzial für die verschiedenen Nutzungen. Feld mit vielen Olivenbäumen.

Categories Wohin in Urlaub?

Die Österreichische Romantikstraße

Die Österreichische Romantikstraße

Auf nostalgischen Pfaden in das „Rom des Nordens“.

von Eva-Maria Reichert

Die Österreichische Romantikstraße geht über 380 Kilometer von Wien über die Wachau nach Salzburg. 180 Kilometer davon gehen von Steyr nach Salzburg. Wo Enns und Steyr zusammenfließen, liegt das romantische Städtchen Steyr mit seinem idyllischen Stadtkern und dem weit und breit bekannten Wallfahrtsort Christkindl. Seit 1950 werden vom Weihnachtspostamt Christkindl ca. 2 Millionen Briefe in der Vorweihnachtszeit mit dem Sonderstempel versehen und in alle Welt versendet.

Das Hotel „Weisse Rössl“ in Sankt Wolfgang

Die Fahrt beginnt mit dem alten Postbus aus den 50er Jahren vom Marktplatz aus über Christkindl zum Schloss Rosenegg. Von dort aus kann man mit der Steyrtal Museumsbahn, die dieses Jahr ihr 125-jähriges Bestehen feiert, über eine Teilstrecke zum Steyrtal Museumsbahnhof fahren. Nach dessen Besichtigung geht es stilvoll zurück mit dem Postbus nach Steyr. Dort angekommen sollte man auf jedem Fall das Steyrer Kripperl, das letzte bekannte Stabpuppentheater im deutschsprachigen Raum, besuchen. Eindrucksvoll werden Szenen und Geschichten in und um Steyr aufgeführt. Der Rundgang durch Steyr führt durch viele Epochen der Geschichte dieses schönen Städtchens. Von der Terrasse des Hotel Restaurant Minichmayr hat man einen wunderschönen Blick auf den Zusammenfluss der Enns und Steyr.

Blick über Steyr

Nach der Übernachtung im Landhotel Mader und einem gemütlichen Frühstück im Hof des Hotels geht es am nächsten Morgen durch das hügelige Alpenvorland nach Kremsmünster. Hier wartet das mächtige Benediktinerstift Kremsmünster mit seinen herrlichen Innenhöfen, der Kirche und der prächtigen Bibliothek darauf erkundet zu werden. Zum Stift gehört die Sternwarte, das erste Hochhaus Europas. Heute ist darin unter anderem ein Museum. Vorbei an Wiesen und Feldern geht es nach Gmunden am Traunsee, bekannt wegen seiner Keramik und dem Schloss Ort. Die Gmundener Esplanade führt direkt auf das Schloss zu. Noch heute stehen Fremde mit ihren Koffern davor und wollen übernachten. Nur ist Schloss Ort kein Hotel, es gibt lediglich die Orter Stuben. Um nach Traunkirchen zu kommen, ist der schönste Weg mit dem Schiff über den See. Mit Blick auf das Ufer und den Traunstein geht es gemütlich zum Ziel. Man sollte auf jedem Fall die Kirche mit ihrer prächtigen Fischerkanzel und den alten Friedhof, welcher friedlich mit einem traumhaften Blick über den See davor liegt, besichtigen. Nach 25 Kilometern erreicht man den Luftkurort Bad Ischl, die Sommerresidenz von Kaiser Franz Josef I und seiner Sissi. Noch heute gehört es zu den Pflichtbesuchen, die Kaiservilla zu besichtigen und beim „Zauner“ vorbei zu sehen. Wunderbare Köstlichkeiten warten darauf, in Zauner´s familiengeführter Traditionskonditorei verkostet zu werden. Wenn man durch diesen geschichtsträchtigen Kurort wandert, wird man überall mit den Habsburgern und der Kaiserzeit konfrontiert. Neben dem kulturellen Angebot ist hier auch das heimische Handwerk sehr groß. Man findet immer noch Hutmacher, Weber, Lebzelter und Trachtenhersteller. Seit 1823 besitzt das älteste Seebad Österreichs offiziell Heilquellen. Bei einer Übernachtung im Eurothermen Resort Bad Ischl kann man sich von den Annehmlichkeiten des Hauses verzaubern lassen. Weiter geht die Reise am nächsten Tag zum ehemaligem Strandbad Bad Ischls: Nach Strobl am Wolfgangsee. Von Strobl aus kann man sich nichts Imposanteres vorstellen als ein „Ritt“ mit dem Motorboot über den See nach Sankt Wolfgang, um vor dem Weißen Rössel zu halten. Das „Weiße Rössel“ beherbergt ein Wellness Hotel mit einem Restaurant, dessen Terrasse einen wunderbaren Blick über den See hat. Nach Besichtigung der Kirche mit ihrem

weltberühmten Flügelaltar von Michael Pacher geht es gemütlich durch Sankt Wolfgang zur Zahnradbahn. Die Schafbergbahn ist die steilste Zahnradbahn Österreichs und geht auf den 1783 Meter hohen Schafberg. Gemächlich schnauft die Bahn auf den Hausberg des Wolfgangsees und man hat, am Ziel angekommen, einen herrlichen Blick auf die Seen und Berge der Umgebung. Wieder im Tal geht es die letzten Kilometer der Strecke weiter nach Elixhausen bei Salzburg, wo man zum Beispiel für die die letzte Nacht der Reise das Romantik Hotel Gmachl wählen kann. Dieses wunderschöne, von der Familie geführte, Hotel beherbergt ein Haubenrestaurant und ist für sein herrliches Frühstück bekannt. Man sollte sich dafür so viel Zeit wie nur möglich nehmen. Es zahlt sich aus, den Tag früher zu beginnen. Mit frischer Kraft geht es zur letzten Etappe der Reise nach Salzburg. Durch den Mirabellgarten mit seinen Zwergerlgarten und den blühenden Rosenbeeten geht es, vorbei am Mozart Haus, über den Steg in die Getreidegasse. Hier werden die wunderschönen alten Fassaden und die Zunftschilder besichtigt, man staunt über die alten, traditionellen Geschäfte, geht am Mozarts Geburtshaus vorbei und durch eine wunderschöne Innenhof Passage Richtung Dom. Man sollte bei der Konditorei Fürst halten und die echten Mozartkugeln verkosten. Hier wurden sie erfunden und werden noch heute per Hand hergestellt. Gestärkt geht es zum DomQuartier. Das DomQuartier wurde im Mai 2014 eröffnet. Es zeigt auf 15000 Quadratmetern 2000 Exponate. Ein Zeugnis von Macht und Pracht des Barock. Eine herrlich gelungene Zusammenführung von Kunst, Geschichte und Kultur. Verbunden mit einem neuem Aussichtsplatz über den Domplatz, einen imposanten Blick in den Innenraum des Doms und einen auf den gotischen Chor der Franziskanerkirche. Eine Stärkung im Sankt Peters Keller, den ältesten Keller Salzburgs, ist ein krönender Abschluss von vier Tagen auf den Spuren der Österreichischen Romantischen Straße. Text: Eva Reichert

Fotos: Eva Reichert

Categories Wohin in Urlaub?

Island: Die Rückkehr der Nordlichter – Die besten Orte auf Island, um das Aurora Borealis zu sehen

Frankfurt/Reykjavik, 9. September 2020. Die tanzenden Nordlichter sind wieder da: Mit der
allmählichen Rückkehr der Dunkelheit nach endlosen Sommernächten unter der magischen
Mitternachtssonne kehren auch die Nordlichter am Himmel über Island zurück. Eigentlich
bleiben die Nordlichter über das ganze Jahr, jedoch sind sie in den Sommernächten durch das
helle Lichtverhältnis für das bloße Auge so gut wie unsichtbar.
Die Nordlichterzeit beginnt ab Ende August, wenn die Tage auf der Nordatlantikinsel kürzer
werden und die Sonnenstrahlen sich wieder langsam zur Ruhe legen. In der stillen Dunkelheit
erscheint das geheimnisvolle Aurora Borealis nur am klaren Nachthimmel. Wer das große
Glückt hat, die Nordlichter zu sehen, sollte den Moment genießen. Denn sie verschwinden oft
so schnell wie sie gekommen sind. Die Unvorhersehbarkeit des Naturspektakels macht die
Jagd nach dem Aurora Borealis zu einem spannenden Abenteuer.
Hier sind die besten Plätze in den sieben Regionen auf der Insel zum Nordlichter beobachten:
Nordlichter in Fáskrúðsfjörður © Jónína Óskarsdóttir
Auf der Grótta Halbinsel westlich von Reykjavík
In der isländischen Hauptstadt können die Nordlichter ebenfalls gesichtet werden. Wichtig ist
dabei die Vermeidung von direkten Lichtquellen wie Straßenlaternen. So bietet sich die
unbewohnte Insel Grótta westlich von Reykjavík als ein idealer Ort an, um dem Rauschen der
Meereswellen zu lauschen und nach den Nordlichtern am Himmel zu schauen.
Nordlichter beobachten zwischen den Kontinentalplatten in Südisland
Was viele Besucher nicht wissen: Der Thingvellir Nationalpark ist weltweit der einzige Ort, an
welchem sie die Nordlichter in Nordamerika und Europa gleichzeitig beobachten können, denn
hier treffen die Kontinentalplatten aufeinander.
Geheimtipp: Am Kleifarvatn See in Reykjanes
Ein noch unbekannter Ort und Geheimtipp zum Polarlichter beobachten ist der Kleifarvatn See
in der Region Reykjanes: Eingebettet in eine vulkanische Landschaft bietet der größte See in
der Region eine einmalige Kulisse für das mystische Naturphänomen am Nachthimmel.
Im Kolgrafafjörður, Westisland
Der Kolgrafafjörður auf der Halbinsel Snaefellsnes ist nicht nur ein Ort für viele Seevogelarten,
die sich in der isländischen Natur heimisch fühlen, sondern auch ein guter Aussichtspunkt für
die Polarlichter.
Die entlegenste Region Islands zum Nordlichter beobachten, die Westfjorde
Die Abgeschiedenheit der Region Westfjorde im Nordwesten Islands bietet überall einsame
Orte an, um das Naturspektakel im Stillen zu bewundern, das sich über den Horizont entlang
der malerischen Landschaft erstreckt. In Winter verwandelt sich die entlegene Region mit etwa
7.000 Einwohnern nahe dem Polarkreis zu einem Schneekönigreich, das schwer zugänglich
ist – wer jedoch die besondere Winterzeit in den Westfjorden genießen möchte, ist hier genau
richtig.
Fáskrúðsfjörður, Ostisland
Im ehemaligen Fischerort Fáskrúðsfjörður können tanzende Nordlichter über die majestätische
Bergkette zwischen den Halbinseln Vattarnes und Hafnarnes gesichtet werden. Der kleine Ort
an der ostisländischen Küste bietet in einer ehemaligen Herringsfabrik sogar eine NordlichterAusstellung. Jónína aus Fáskrúðsfjörður fotografiert bereits seit 15 Jahren die Nordlichter. Sie
schätzt die faszinierende Landschaft ihrer Heimat sehr und empfiehlt, je nach Helligkeit der
Nordlichter die Belichtungszeit unter 15 Sekunden zu halten.
Nordlichter-Aussichtspunkte entlang des Arctic Coast Way in Nordisland
Entlang der Küstenroute des Arctic Coast Way im Norden Islands trifft man immer wieder auf
kleine Aussichtspunkte zum Nordlichter beobachten, wie zum Beispiel den Aussichtspunkt am
öffentlichen Parkplatz Furðustrandir mit Blick auf den Fjord Skagafjördur oder auch am Hafen
auf der kleinen Halbinsel Spákonufellshöfði.
Tipps für die Nordlichter-Tour
Auf der Webseite des isländischen Wetterdienstes gibt es ausführliche Informationen über die
Nordlichtervorhersagen anhand von der aktuellen Wolkendecke und sogar der Sonnenaktivität.
Die Nordlichter erscheinen oft tief am Horizont, daher sollte der Blick in Richtung des Großen
Wagen am Himmel gerichtet sein. Heiße Schokolade, ein Unterschlupf vor Kälte und warme
Klamotten sollten auf einer Nordlichter-Tour nicht fehlen.
Fotowettbewerb Horses of Iceland
Wer für den kommenden Herbst ein Stück Island zu sich nach Hause holen möchte, hat die
Gelegenheit am Fotowettbewerb von Horses of Iceland teilzunehmen. Bis zum 11. September
kann jeder Teilnehmer seine besten Fotoaufnahmen von einem Islandpferd im folgenden Link
unter www.horsesoficeland.is/photocontest hochladen. Die Teilnehmer können eine 66°North
Kaldi Gore-Tex® Infinum® Windstopper® Wolljacke und eine kuschelige Wolldecke mit
wunderschönem Islandpferdemotiv von dem bekannten isländischen Designer islensk.is
gewinnen. Der glückliche Gewinner ist derjenige, der die meisten Stimmen erhält. Am
Internationalen Tag des Islandpferdes, dem 12. September, wird der Gewinner bekannt
gegeben. Mehr Infos zum Wettbewerb gibt es unter https://bit.ly/3h0KZcQ

Categories Hotel-Info, Wohin in Urlaub?

Berg & Spa Hotel Urslauerhof

reingehen – wohlfühlen – erholen

Schon der herzliche Empfang an der Rezeption lässt die lange Anreise vergessen. Ein Willkommensdrink und eine kurze Rast auf der Terrasse wecken die Lebensgeister zur Erkundung dieses Hotels.

Die Zimmer haben eine angenehme Größe und sind geschmachvoll eingerichtet. Man fühlt sich wohl, schläft hervorragend in den geräumlichen Betten und ist über die Ruhe im Hotel überrascht. Kein Rumtollen auf den Fluren, kein Zuschlagen der Zimmertüren, und keine Geräusche der Duschen oder Toiletten. Eine himmlische Ruhe – obwohl man den Urslauerhof als Familienhotel bezeichnen sollte. Besonders hervor zu heben ist auch die Sauberkeit des Hotels. Man findet nichts trotz der vielen Kindern im Hotel. Die fühlen sich wohl- das merkt man. Ob im Schwimmbad oder im Speisesaal überall werden sie „aufgefangen“.

Auf dem reichhaltigem Frühstückbuffet ist alles vertreten was man sich wünscht um den Tag gestärkt und wohlgelaunt zu beginnen. Das freundliche und hilfsbereite Personal des Hauses ist um die Gäste bemüht.

Die hauseigene „Gute Morgen Post“ informiert täglich über die Möglichkeiten den Tag abwechslungsreich zu verbringen. Da das Hotel in Maria Alm im Hinterthal am Fuße des Hochkönigs liegt, ist auch für jedem etwas an Bewegung dabei. Wandern, klettern, mit dem Bike radeln oder mit den Bahnen hochfahren und die Almen, die alle geöffnet haben, besuchen – Herz was willst Du mehr!

Wenn der Wanderer dann müde, aber glücklich, von dem anstrengenden Tagesprogramm zurückkommt wartet das Berg & Spa Hotel Urslauerhof auf den Gast mit tollen Angeboten. Die ausgesuchten Wellness- und Kosmetikbehandlungen lassen die Lebensgeister wieder erwachen. In der Saunawelt, dem Dampfbad und im Solarium kommt Freude auf. Ausgeruht, im gemütlichen Ruheraum, geht es noch ins Schwimmbad mit seinem Außenbereich und auf die Liegewiese mit der wunderschönen Aussicht auf die Berge.

„Die Welt gehört dem, der sie genießt!“

Mit Recht steht dieser Satz auf der Karte des Abendmenüs. Das Sechsgang Menü lässt keine Wünsche offen. Die Küche des Hotels ist erstklassig. Die Speisen sind frisch zubereitet, es wird mit regionalen Produkten gearbeitet und auch auf Vegetarier geachtet. Für sie steht jeweils ein veganer Genuss zur Auswahl.

Den Abend kann der Gast noch in der Bar oder auf der Terrasse gemütlich ausklingen lassen.

Es ist ein Erlebnis und eine Freude dieses gemütliche, familiengeführte Wellnesshotel zu besuchen.

Berg § Spa Hotel Urslauerof

Urslauerstrasse 2

5761 Maria Alm

Austria

Telefon 0043 6584 8164 info@urslauerhof.at

www.urslauerhof.at

www.bergwelthotels.at/urslauerho

Fotos: Stephan Maka

Categories Hotel-Info, Wohin in Urlaub?

Top 10 Erlebnisse rund um den Wein

Mit seinen 5000 Hektaren Reben ist das Wallis die wichtigste Weinbauregion der Schweiz. Das günstige Klima – trocken und sonnig – sowie die Verschiedenheit der Böden, erlauben den Anbau von bis zu 60 verschiedenen Rebsorten. Erfahren Sie entlang der 1600 Kilometer langen Trockensteinmauern mehr über das Know-how und die Weinspezialitäten des Kantons. Besuchen Sie die zehn wichtigsten Anbaugebiete und entdecken Sie die Vorzüge des Walliser Weines.

Chamoson – Heimat des Johannisberg

In Chamoson finden Sie eines der wichtigsten Anbaugebiete des Sylvaners, der ursprünglichen Rebsorte des Johannisbergs. Spazieren Sie durch 76 Hektaren Reben, welche gut einen Drittel der kantonalen Johannisbergproduktion hergeben. Legen Sie im Herzen der Weinberge einen Halt ein und geniessen Sie ein Mittagessen mit einer aussergewöhnlichen Aussicht auf das Rhonetal und seine zahlreichen Rebberge. Lassen Sie es sich auch nicht nehmen, an einer geführten Degustation und dem Besuch einer Kellerei teilzunehmen. Nutzen Sie die Gelegenheit, den ausdrucksstarken und sinnlichen Johannisberg und dessen Heimat kennenzulernen.

Weinberg in Chamoson, Wallis

Sion – Wine & Dine Tour

Die Walliser Hauptstadt birgt viele Geheimnisse, die Ihnen durch einen Guide des Tourismusbüros offenbart werden. Auf dem Programm stehen Besuche von Stätten wie die unter der gotischen Kirche St. Theodul versteckten römischen Bäder oder den Hexenturm im Norden der Stadt. Nachdem Sie vieles über die jahrtausendealte Geschichte der Stadt erfahren haben, geniessen Sie Ihr Mittagessen inmitten des historischen Zentrums mit seinen Anekdoten. Je nach Lust und Laune können Sie Ihren Aufenthalt mit einem Besuch des Schlosses Valeria mit der ältesten spielbaren Orgel der Welt verlängern oder wandern Sie entlang der Suone von Clavau und den höchsten Trockensteinmauern Europas.

Rebberge in Sion mit Schloss Tourbillon im Hintergrund, Wallis, Schweiz

Fully – Auf den Spuren der Petite Arvine

Im Pavillon Fol’terres haben Sie die Möglichkeit, bei einer Degustation mit leckeren lokalen Produkten die Petite Arvine zu entdecken. Nachdem Sie sich die ersten Grundkenntnisse angeeignet haben, geht es durch den Reblehrpfad «Chemin des Vignes et des Guérites» zum Dorf Fully, der Wiege der Petite Arvine, wo ein Mittagsmahl mit lokalen Speisen im Herzen des Weindorfes auf Sie wartet. Um den Tag ausklingen zu lassen, gibt es nichts Entspannenderes als ein warmes Bad in den Thermen von Saillon. Eine gute Möglichkeit, sich von Ihrem Tag voller Entdeckungen über das Wallis und seine Petite Arvine zu erholen. 

Weinweg, Fully, Wallis, Sommer

Sierre/Salgesch – Eine Reise für die Sinne

Die Reise beginnt in der Sonnenstadt Sierre beim Château de Villa mit einer Degustation von vier Walliser Weinen. Nehmen Sie sich die Zeit, sie zu probieren und mehr über die verschiedenen Rebsorten der Region zu erfahren, bevor Sie Raclettes aus fünf verschiedenen Käsesorten geniessen. Nach diesem gastronomischen Moment in einem historischen Gebäude aus dem 16. Jahrhundert mit seiner Architektur gehts über den Rebweg weiter zum Weinmuseum nach Salgesch. Ein einzigartiges Erlebnis, bei dem Sie den ganzen Reichtum des Wallis entdecken werden.

Weinberg in Sierre, Salgesch und Umgebung, Weindegustation, Wallis

Visperterminen – Der höchste Rebberg Europas

Mit einem der ikonischen gelben Postautos gelangen Sie zum Ausgangspunkt des Reblehrpfades. Nach 45 Minuten Fussmarsch durch die Rebberge wird Ihre Anstrengung in der St. Jodern Kellerei mit einer geführten Degustation belohnt. Der Heida – für die Französisch sprechenden der Païen – ist eine wenig bekannte, jedoch unverzichtbare Rebsorte der Region. Zurück im Postauto, fahren Sie zum Restaurant Gebidem im Zentrum von Visperterminen. Auf einem Verdauungsspaziergang entlang der Suone Beitra wartet eine aussergewöhnliche Aussicht auf die vielen umliegenden Viertausender auf Sie.

Weinberg Visperterminen, Wallis

Valais Wine Pass

Ein einziger Degustationspass mit dem Sie aus 30 selektierten Degustationsstellen des Kantons wählen können; das bietet Ihnen der Walliser Weinpass. Bei den Partnern des Valais Wine Passes können Sie 10 verschiedene Weine (1 dl) degustieren. Mit diesem Angebot haben Sie die Möglichkeit, im Herzen dieser schönen Schweizer Weinregion die verschiedensten ausgewogenen Weine zu kosten und zu entdecken.

Der Weinbergweg

Das Wallis mit rund 5000 Hektaren Reben ist der wichtigste Weinkanton der Schweiz. Der Weinbergweg, der Martigny mit Leuk verbindet, ist die ideale Gelegenheit, die Walliser Rebberge kennenzulernen. Zu Fuss oder mit dem Velo, ganz gemäss Ihrem Rhythmus erfahren Sie die verschiedenen Weinbau- und kulinarischen Allianzen entlang der Berghänge. Ein 82 km langer Weg führt Sie durch die Rhoneebene mit Blick auf das wunderschöne Panorama und die umstehenden alpinen Landschaften. Pauschalangebote bieten eine Kombination von Übernachtungen, Gepäcktransporten, Degustationen und Walliser Picknickkörben.

Weinberg in der Nähe von Sion, Schlösser, Wallis, Schweiz

Mit dem Velo durch den Rebberg (Celliers de Sion)

Die Celliers de Sion empfehlen Ihnen eine ausgewogene Verknüpfung einer Radtour mit der Weindegustation. Mit dem Smartphone auf dem Lenker des vom Oenoparc zur Verfügung gestellten E-Bikes und der eigens dafür vorgesehenen App startet das Abenteuer mit zahlreichen vorgeschlagenen Strecken. Ganz gemäss Ihrem Rhythmus und Ihrer Laune bewundern Sie die aussergewöhnliche Sicht auf das Rhonetal und die zahlreichen die Rebberge stützenden Trockensteinmauern. Geniessen Sie die besondere Atmosphäre der Reben und rasten Sie bei den Rebhäusern der Celliers, um lokale Produkte zu geniessen. Mit der Option „Picknick“ finden Sie zudem Ruhe und Ausgeglichenheit während Ihrer Radtour.

Veni, Vidi, Bibi

Verbinden Sie Geschichte mit Degustation und entdecken Sie die Abtei von St. Maurice aus dem 5. Jahrhundert und ihre Geheimnisse. In Begleitung eines Guides besuchen Sie die Abtei und erfahren vieles über ihr weltbekanntes kulturelles und religiöses Erbe. Dank des Angebots „Veni, Vidi, Bibi“ kosten Sie vier Weine der Abtei unter dem grössten Glockenspiel der Schweiz mit seinen 49 Glocken in der Spitze des Glockenturms der Abtei von St. Maurice.

Exklusive Tour durch die Altstadt

Entdecken Sie die Altstadt von Visp während einer einzigartigen Führung der Kellerei Chanton und kosten Sie fünf Oberwalliser Weinraritäten, die aus den durch den Archäologen und Winzer Josef-Marie Chanton wiedereingeführten Rebsorten stammen. Anschliessend kommen Sie in den Genuss der „Cholera“, einer aus natürlichen lokalen Produkten zubereiteten Oberwalliser Speisespezialität. Die Kellerei Chanton führt Sie damit in die Geheimnisse des Weines und der Traditionen ein und verwöhnt dabei Ihre Geschmacksnerven.

Altstadt von Visp, Wallis, Schweiz
Categories Hotel-Info, Wohin in Urlaub?

Martinhal: Radtouren an der Algarve

Auf den Sattel, los! Per Rad erkunden Familien ab Martinhal Sagres die Algarve
Ob Mountainbike, Rennrad oder E-Bike – die Martinhal Bike Station in Sagres hat alles, um
bei familienfreundlichen Fahrradtouren den Naturpark Costa Vicentina zu entdecken
München / Sagres, 12. August 2020 – „Beim Radfahren lernt man ein Land am besten kennen“, sagte
auch Ernest Hemingway einst, und so erkunden Familien nun Tritt um Tritt die unberührte Natur rund
um das familienfreundliche Luxusresort Martinhal Sagres Beach Family Resort. Inmitten des
Naturschutzgebietes Costa Vicentina gelegen, führen die leicht bis schweren Fahrradrouten zu den
letzten wilden und unberührten Küstenstreifen des südlichen Europas; über einsame Wege zu feinen
Sandstränden, rauen Küsten und weitläufigen Pinienwäldern. Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittene,
in der Martinhal Bike Station findet sich für jeden Gast die richtige Tour und das passende Fahrrad.
Weitere Informationen unter www.martinhal.com.
Wenig Gepäck, alles dabei: das ist seit jeher die Devise aller Martinhal Familienresorts. Und wie schon
der Baby Concierge Service dafür sorgt, dass die Eltern mit Kinderhochsitz, Fläschchenwärmer oder
Buggy ausgestattet sind, ohne sie mühevoll im Flugzeug mitschleppen zu müssen, so hält auch die
Martinhal Bike Station alles Notwendige für einen aktiven Urlaub auf dem Radl bereit. Ob MountainBikes, Aluminium- und Carbonrennräder, Trekkingräder, E-Bikes, Kinderfahrräder, Croozer Anhänger
oder Kindersitze… die Liste an Drahteseln und ihrem Zubehör ist lang – und für jede Familie ist das
Passende dabei, um sich auf den Sattel zu schwingen und in die Pedale zu treten. Ausführliches Kartenund GPS-Material versorgt die Sportler mit wundervollen Routen. Auf Wunsch führen erfahrene
Guides unter Leitung von Fahrradprofi Jerom Pannier auf individuelle Touren.
Von leichten bis hin zu anspruchsvollen Radtouren: Für alle bietet die Algarve die richtige Strecke.
Rund um das Martinhal Sagres Beach Family Resort gibt es zahlreiche einfache Fahrradwege, die
besonders familientauglich sind. Auf einer ebenen Strecke geht es beispielsweise in zehn Kilometern
nach Sagres, Straßen werden dabei vermieden. Sie führt entlang atemberaubender Aussichtspunkte
mit Blick auf den Atlantik und hat, gerade für die Kleinen, ein ganz besonders lohnendes Ziel: Die
Eisdiele „Alice“ in Sagres.
Auch für Actionfans haben die Bikeprofis im Martinhal Sagres Beach Family Resort die passende Tour.
Eine der schönsten Mountainbike-Strecken führt auf alten Straßen zur malerischen Kleinstadt Vila do
Bispo ganz im Süden der Algarve, um hier die schönsten Strände zu entdecken. Zurück nach Sagres
geht es auf kleinen Pfaden durch Pinien- und Eukalyptuswälder mitten im Naturschutzgebiet.
Die Landschaft um das Martinhal Sagres Beach Family Resort ist ein Mix aus längeren „Rollstrecken”,
leichten Hügeln und herausfordernden Anstiegen – ein echtes Paradies für Rennradfahrer. Eine
abwechslungsreiche Fahrt können sie bei einer vierstündigen Tour von Sagres nach Cabo de São
Vicente, den südwestlichsten Punkt Europas, genießen.
Die Algarve ist aber nicht nur für ihre einzigartige Natur bekannt, sie ist auch die Heimat zahlreicher
historischer Monumente. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region ist das große
megalithische Erbe mit seinen ältesten Steinsäulen der Welt. Perfekt, um sie mit dem E-Bike zu
erkunden! Auf einer geführten Tour radeln Gäste auf alten römischen Wegen mitten durch den
Naturpark und machen Halt an historischen Stätten.
Über Martinhal Family Hotels & Resorts
Ob Strandurlaub an der Algarve oder Städtetrip nach Lissabon – Familien können mit Martinhal Family
Hotels & Resorts ihren Portugaltrip ganz individuell planen, und zwar auf Luxusniveau. Vom edlen
Dinner in einem der Fünf-Sterne Martinhal Hotels hin zum selbstgekochten Abendessen beim
Aufenthalt in einer der Designer-Villen, vom elterlichen Bummel, während die Kinder liebevoll betreut
sind, hin zum gemeinsamen Ausflug. Martinhal bietet ein Bausteinprinzip, mal mit, mal ohne
Kinderbetreuung, das den perfekten Familienurlaub ermöglicht. Mit dem Martinhal Sagres am Strand
der West-Algarve setzte das singapurisch-schweizerische Unternehmerpaar Chitra und Roman Stern
2010 den Grundstein für ihr Familien-Luxus-Konzept. Die exklusive Anlage mit Luxushotel und
geräumigen Ferienhäusern wurde speziell für Familien mit jüngeren Kindern konzipiert. Das zweite
Resort, Martinhal Quinta im Süden Portugals, bietet stylische, familienfreundliche Villen, Restaurants,
Bars sowie verschiedene Kinder- und Freizeitangebote. 2016 folgte das erste kinderfreundliche
Stadthotel in Lissabon, Martinhal Chiado, im gleichnamigen Altstadt-Viertel. Auf Wunsch betreut
Martinhal hier die Kinder, während die Eltern die kulturreiche Stadt entdecken. Eine halbstündige
Zugfahrt von Lissabon entfernt befindet sich das Martinhal Cascais zwischen zwei Golfplätzen in einem
Naturpark. Neben 68 geschmackvoll eingerichteten Zimmern und vier Suiten können Familie auch eine
der zwölf Zwei-Zimmer-Ferienhäuser mit vollständig ausgestatteter Küche mieten. Weitere Infos unter
www.martinhal.com.

Hi, How Can We Help You?