Gelb: Und Zuhause geht die Sonne auf!

Mit Teppichen, Kissen und Decken von der Simssee-
Handweberei den Wohntrend 2021 natürlich verwirklichen

Stephanskirchen / Simssee – Wie warme Sonnenstrahlen oder leicht duftig wie Zitronen? Die Range bei Gelbtönen begleitet uns ins Zuhause. Im Frühling mit einem frischen Gelb wie das der Narzissen, mit warmem Sonnenblumen-Gelb im Sommer oder pastellig zurückhaltend in Herbst und Winter. Die handgefertigten Teppiche sowie die Kissen und Decken der Simssee-Handweberei gibt es in den verschiedensten Gelbtönen. Die Teppiche bestehen zu 100 Prozent aus natürlichen Rohstoffen und werden auch ganz individuell nach den (Farb-)Wünschen des Kunden von Hand gewebt.

Ein Teppich der Simssee-Handweberei bedeutet: Durchatmen, denn keine künstlichen Gerüche stören. Das angenehme Gefühl, von Schaf- oder Baumwolle an den Füßen. Freude für die Augen, denn das individuelle Design passt sich perfekt in das Interieurdesign des Raumes ein. So lässt sich auch der diesjährige Farbtrend, die Kombination aus Grau und Gelb, besonders wohngesund realisieren. Muster der Teppiche können im Onlineshop kostenlos und unverbindlich zur Ansicht als Entscheidungshilfe für einen maßgewebten Teppich angefordert werden.

Gelbe handgemachte Teppiche aus Schafwolle oder Baumwolle für ein wohngesundes Zuhause

Unikate und Designerstücke

Die Firmenphilosophie des Handwerksbetriebs am Simssee: bei der Teppichherstellung gemeinsam mit dem Kunden die beste Lösung zur Einrichtungssituation zu finden. Alfred Licht und sein Team nehmen sich viel Zeit für die Beratung. Schließlich sollen die Unikate perfekt in das neue Zuhause und seinen Bewohnern passen. Egal, ob gemütliches Bauernhaus oder modernes Loft mit Sichtestrich: die handgefertigten Bodenschätze der Simssee- Handweberei liegen überall richtig. Die festen und strapazierfähigen Teppiche sind beidseitig verwendbar.

Weitere Informationen:
Simssee Handweberei
Alfred Licht
Hofgartenstraße 9
83071 Stephanskirchen
www.lichtteppich.de

Weitere Informationen für Presse:
Alexandra Wagner-Simmer
Aemilian-Öttlinger-Straße 30
83543 Rott am Inn
Fon +49 8039 9076-39
alexandra@wagner-simmer.de
www.wagner-simmer.de


Troldtekt Showroom Hamburg - Imposant, einzigartig und perfekt!

Das Netzwerk für innovative Raumlösungen
Neuer Showroom in der alten Marzipanfabrik

Imposant, einzigartig und perfekt zur Veranschaulichung der eigenen Produkte – so präsentiert sich der neue Showroom der Troldtekt GmbH in der alten Marzipanfabrik in Hamburgs Szene- und Künstlerviertel Altona.

Unternehmen setzt auf Funktionalität und Nachhaltigkeit

Das Unternehmen ist eine 2015 in der Hansestadt gegründete Tochtergesellschaft der dänischen Troldtekt A/S mit Sitz in Aarhus und vertreibt hochwertige und nachhaltige Akustikplatten, die höchste Funktionalität mit ausdrucksstarkem Design kombinieren. Die in Dänemark entworfenen und unter hochmodernen und umweltfreundlichen Bedingungen produzierten Akustikplatten bestehen aus dem Naturmaterial Holz sowie aus Zement aus dänischen Rohstoffquelle. Die Holzwolle-Leichtbauplatten sind in unterschiedlichen Designs erhältlich und garantieren optimale Akustik, effektiven Brandschutz sowie ein gesundes Innenraumklima zur Umsetzung innovativer, designorientierter Innenarchitekturen.

Akustikplatten als Designelement

Von der hohen gestalterischen Funktion der Akustikplatten können sich Interessierte nun im neuen, großzügigen Showroom mit urbanem und einladendem Flair ein Bild machen. Zu sehen sind unter anderem Produkte der Troldtekt Designlinie, die mit dem ICONIC Award 2019 und dem German Design Award 2020 ausgezeichnet und für den DETAIL Produktpreis 2020 nominiert wurde. Besonders imposant ist dabei eine Anordnung mehrerer verschiedenfarbiger Wandelemente, die dem Betrachter als riesiges dreidimensionales Gemälde erscheint.

Der Showroom der Troldtekt GmbH mit sechs modernen, ergonomischen Arbeitsplätzen befindet sich im Neubau Haus Nummer 12, in einem Bereich der dritten Etage. Als Hauptmieter der Räumlichkeiten zeichnet der Büromöbelhersteller ASSMANN für Planung und Ausführung verantwortlich und weiß wie Troldtekt die Räumlichkeiten am Standort Hamburg zu schätzen. „Bessere Präsentations- und Arbeitsmöglichkeiten können wir uns nicht vorstellen und von der gemeinschaftlichen Nutzung der Räume profitieren wir beide“, sind sich Jesper Kvist (Country Manager Deutschland, Troldtekt) und Roger Pfers (Niederlassungsleiter Nord, ASSMANN) einig. „In den neuen Räumen wird deutlich, wie eine moderne Arbeitswelt, unter Berücksichtigung von Ergonomie, Akustik, Beleuchtung und Kommunikationstechnik, heute gestaltet werden kann. Und wir haben gemeinsam den Vorteil, unsere Kunden umfassend und sozusagen am Objekt zu beraten“, so Roger Pfers weiter.

Optimaler Showroom auch für virtuelle Kundengespräche

Der neue Showroom ist perfekt geeignet, um der Zielgruppe von Architekten und Verarbeitern nicht nur die Produkte buchstäblich zum Anfassen zu präsentieren, sondern stellt auch einen idealen Ort für kleinere Veranstaltungen und Treffen dar. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, in der große Messen und Veranstaltungen ausfallen müssen, ist der Showroom zudem optimal dafür geeignet, auch bei digital geführten Kundengesprächen die Troldtekt-Produkte erlebbar zu machen und zu veranschaulichen.

Wer den Raum real oder virtuell betritt, ist gleichermaßen überwältigt von der Gesamtästhetik und der gestalterischen Finesse, die insbesondere durch die Anordnung von Wand- und Deckenplatten in unterschiedlichem Design zum Ausdruck kommt. Kombiniert werden die Troldtekt-Elemente mit großen Bildern hanseatischer Szenen sowie mit gemütlich-modernen und farblich perfekt abgestimmten Polster- und Büromöbeln.

Standort mit Geschichte

In vielerlei Hinsicht außergewöhnlich und besonders ist auch der Standort des neuen Troldtekt-Showrooms. Er befindet sich in einem gut 52.000 Quadratmeter großen Quartier rund um die alte und seinerzeit weltgrößte Dampf-Marzipanfabrik. Wo Ende des 19. Jahrhunderts in den backsteinroten Industriebauten L.C. Oetker feine Confiserie-Spezialitäten wie Marzipan und Nougat produzierte und die Sternwoll-Spinnerei ihren Betrieb aufnahm, ist seit 2012 ein Quartier in architektonisch neuzeitlichem Stil entstanden. Hier verbinden sich Tradition und Moderne zu einem einzigartigen Gewerbe- und Büroensemble mit ganz eigener Identität. Die bestehende Bausubstanz wurde von Grund auf modernisiert und durch neuzeitlich gestaltete Bürogebäude ergänzt, die sich mit viel Liebe zum Detail perfekt einpassen und eine Brücke von Alt nach Neu schlagen.

Am Fuße des denkmalgeschützten rund 20 Meter hohen Industrieschornsteins der ehemaligen Marzipanfabrik – dem Wahrzeichen des Quartiers -, befindet sich eine weitläufig arrangierte Plaza, die Gelegenheit zum entspannten Beisammensein, Pausieren und kreativen Gedankenaustausch bietet.

Troldtekt GmbH

+49 (0) 40 8740 8844

info@troldtekt.com

https://www.troldtekt.de/kontakt/showroom-hamburg

Autor + Fotos: Dipl.-Ing. Olaf Wiechers, Architekt


Oberfläche des Monats: BERGWIESN

Oberfläche des Monats: BERGWIESN

Lieber Besucher,
so wie es ausschaut, sind sich Winter und Frühling noch nicht ganz einig, welche Wetterlage sie uns bescheren wollen. Die Sehnsucht nach Wärme und Sonne wächst jedoch täglich. Um die Wartezeit auf den Frühling zu verkürzen, haben wir wieder Neuigkeiten aus der Welt von Organoid für Sie zusammengestellt.

Neues Highlight in unserer Kollektion 2021 ist die BERGWIESN. Mit 6 Edelweiß und 20 Margeriten pro m² sowie deutlich mehr bunten Blütenblättern ist sie eine „natürliche“ Weiterentwicklung der ALMWIESN Oberfläche. Die Edelweißblüten sind aus zertifizierten Zuchtbetrieben.

Impressionen

Durchblick im Referenzendschungel

Möchten Sie auch wissen, ob es in Ihrem Bundesland schon realisierte Projekte mit Organoid Naturoberflächen gibt? Oder suchen Sie ein Foto, wie die ALMWIESN im Raum wirkt? Das Suchfeld bei den Referenzen kann mit verschiedenen Begriffen „gefüttert“ werden: z.B. Heu, (Bundes-)Land, Hotel, grün, rot oder auch Baumbart. Versuchen Sie es aus!

https://www.organoids.com

Für Fragen zu unseren Produkten und der organoiden Idee stehen wir mit unserem Team gerne zur Verfügung
unter info@organoids.at oder telefonisch unter +43 5449 200 01. Bleiben Sie gesund!

Mit organoiden Grüßen

Impressum:

Organoid Technologies GmbH

Nesselgarten 422

Fliess 6500

Austria

Add us to your address book

www.organoids.com

info@organoids.at
Tel +43 5449 200 01
Geschäftsführer: Martin Jehart, Mag. Christoph Egger
UID ATU67253688, FN 378195w


Ein Stück Glück: Focaccia – einfach himmlisch

Bella Italia lässt grüßen:
Ein Stück Glück: Focaccia – einfach himmlisch

Kleiner Vorgeschmack auf den lang ersehnten Italien-Urlaub gefällig?
Lippstadt, 3-2021. Auf den Treppenstufen der Piazza das bunte Treiben beobachten und dabei eine herrlich duftende Focaccia einfach so aus der Hand genießen … Ach, wäre das schön! Kommt alles wieder, denn wie sagen und singen die Italiener: Tutto andra bene! Alles wird gut! In der Zwischenzeit tun wir uns einfach selbst was Gutes und schnappen uns die neue, hausgemachte Focaccia von Dermaris. Kurz in den Backofen damit, und fertig ist das Meisterstück. Mit diesem neuen Coup lässt Dermaris die italienische Backtradition hochleben und feiert das gute Leben.

Außen knusprig, innen fluffig, gebacken aus lockerem Hefeteig. Mit frischen Zutaten, feinen Kräutern und aromatischem Olivenöl. Nur noch mal kurz ins Backrohr schicken und dann Augen zu und einfach nur genießen.

Übrigens: Die neue Focaccia ist Chefsache. Markus Winter hat die Idee aus Bella Italia mit nach Deutschland gebracht und wusste von Anfang an ganz genau, wie diese italienische Köstlichkeit schmecken sollte: Himmlisch eben! Die neue Focaccia von Dermaris gibt es jetzt in zwei Varianten: Einmal mit saftig-süßen Tomatenscheiben und noch einmal mit Knoblauch und Rosmarin.

Zu finden im Backregal im Supermarkt oder beim Lebensmittelhändler um die Ecke. Einzeln verpackt bringt eine Focaccia bei einer Größe von 20 x 15 Zentimetern 220 Gramm auf die Waage und kostet ca. 1,99,- (UVP).

Hergestellt werden alle Dermaris Gebäckstücke in sorgfältig kontrollierter Hochleistungsfertigung unterstützt von qualifizierter Handarbeit. Dermaris ist biozertifiziert und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter.

Weitere Infos: Dermaris GmbH, Schanzenweg 3, 59557 Lippstadt, Tel. +49 (0) 2941 9 48 02 41. E-Mail: office@dermaris.online; www.dermaris.online
Siehe auch: https://www.youtube.com/watch?v=h8W0Q_7BW5I
Presseinfos: Lydia Malethon, PR Profitable, Tel. 06723 913 76 74; e-mail: l.malethon@pr-profitable.de


Nordés - Ein Gin, der begeistert und überzeugt!

Nordés ist der Premium Gin galicischer Herkunft

Nordés Gin überzeugt beim Wine Enthusiast TOP 100 Nordés Gin ist im Rahmen des jährlichen TOP 100 Ranking des Wine Enthusiast als einziger spanischer Gin mit 92 Punkten ausgezeichnet worden. Große Freude bei Nordés: Als einziger spanischer Gin schafft es Nordés mit einer Spitzenbewertung in der Kategorie Gin in die TOP 100 des jährlichen Rankings des Wine Enthusiast Magazine.

Das Verkoster-Team des weltweit größten regelmäßig erscheinenden Wein- und Spirituosenmagazins lobte die besonders fruchtige Aromatik des Gins, die er seiner ungewöhnlichen Basis aus der Albariño-Traube verdankt. Diese besondere Destillatbasis aus der spanischen Traube zeichnet den spanischen Premium-Gin Nordés aus und verleiht ihm einen überraschend fruchtig-frischen Geschmack. 11 Botanicals sorgen außerdem im Nordés Gin für eine perfekte Balance von würzigen Kräuternoten und blumigen Aromen.

Die Jury des Wine Enthusiasts hob in ihrem Urteil besonders die kräuterigen Salbei- und Lorbeernoten sowie die blumigen Anklänge von Hibiskus im Zusammenspiel mit der fruchtigen Frische des Gins hervor. Das Wine Enthusiast Magazine ist eines der führenden Magazine für die neuesten Weintrends, Bewertungen und Rezensionen. Mit einer Auflage von über 250.000 Exemplaren ist das Magazin heute die weltweit größte Zeitschrift für Wein und Spirituosen

E-Mail: office@egfra.de

Copyright: Osborne

Hier finden Sie leckere Cocktails mit Nordés gemacht.

Entdecken Sie, wie man mit Gin Nordés die besten Cocktails mixt. Diese einfachen Rezepte enthalten den ganzen Charakter Galiziens und nur exquisite natürliche Zutaten.

Zu den Cocktails!

SteinofenSticks von Dermaris

Knusprig: Die neuen SteinofenSticks von Dermaris sind da!

Zum Dippen und Snacken

Lippstadt, 6-2020. Was den Italienern ihre Grissini sind den Deutschen ihre Brot-sticks. Einfach ideal zum Dippen und Snacken, wenn der kleine Hunger kommt. Die knusprigen Brotstangen aus Weizenmehl verkürzen die Wartezeit auf das Hauptgericht und sind auch einfach zwischendurch sehr gefragt. Vorgebacken vom Fachmann im urigen Steinofen warten sie nur darauf, im heimischen Back-ofen in vier bis fünf Minuten wachgeküsst zu werden.

Die Neuen von Dermaris sind circa 16 Zentimeter lang und bringen pro Stück un-gefähr 35 Gramm auf die Waage. Zu finden im Lebensmittelhandel oder beim Discounter, verpackt im 245 Gramm Klarsichtbeutel zu je sieben Stück. Vor dem Verzehr sollten die Gebäckstücke zur perfekten Wärmeverteilung ein bis zwei Mi-nuten ruhen. Dann schmecken sie am besten. Derzeit sind drei Produktvarianten verfügbar: Natur, mit Zwiebeln und Speck sowie milden grünen Peperoni Stück-chen. Auch auf dem Grill kann man die Brotsticks bei mehrmaligem Wenden kurz erhitzen und dann zum Grillgut reichen.

Für EUR 1,79 im Backregal beim LEH oder beim Discounter im 245 Gramm Klar-sichtbeutel.

Auch gut zu wissen: Konservierungsstoffe, künstliche Aromen und Farbstoffe sowie auch Geschmacksverstärker kommen bei Dermaris garantiert nicht in die Tüte. Alle Zutaten stammen von zertifizierten Lieferanten und sind absolut hochwertig.

Hergestellt werden alle Dermaris Gebäckstücke in sorgfältig kontrollierter Hochleistungs-fertigung unterstützt von qualifizierter Handarbeit. Made in Germany heißt für Dermaris: Gefertigt an Produktions-Standorten in Deutschland – in Lippstadt und in Rietberg. Der-maris ist biozertifiziert und beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter

DERMARIS GmbH
Schanzenweg 3
59557 Lippstadt

Telefon: +49 2941 9480-241
Fax: +49 2941 9480-075
E-Mail: office@dermaris.online
Internet: www.dermaris.online


Neu:Vinothek Laquai öffnet in bester Wiesbadener City-Lage

Jetzt kommen die anderen Rheingauer!
Vinothek Laquai öffnet in bester Wiesbadener City-Lage

Lorch/Wiesbaden im Juli 2020. Premium-Wanderwege und besondere Weine, die entdeckt sein wollen, Steillagen, glitzernde Schieferadern und viel unberührte Natur – all‘ das gehört zu Lorch. Doch für viele Rhein-Mai-ner ist Lorch immer noch ein Rheingauer Außenposten und „halt ganz schön weit weg“. Jetzt rücken die Lorcher vor und eröffnen in Wiesbaden einen Treffpunkt für die Freunde ihrer Weine und für alle, die es werden wollen. Die Menschen, die dahinterstehen, heißen Gilbert und Gundolf Laquai und sind Weinmacher und waschechte Lorcher „Buben“. An ihrer Seite ist Nordlicht Kerstin Hatje, weinverrückt im besten Sinne, Mitbetreibe-rin und „Gesicht“ der Vinothek Laquai. Gemeinsam hat das Trio die Idee entwickelt und als GbR in die Tat umgesetzt. Doch bis es endlich soweit war, vergingen fast zwei Jahre.

Wein braucht Zeit – gute Ideen auch

An Begeisterung für ihr Projekt mangelte es dem Dreigestirn keine Minute lang. Doch bis der perfekte Standort gefunden, die nötigen Absprachen getroffen und die Komplett-Sanierung der Location realisiert war, brauchte es Geduld. Jetzt ist alles fertig und die Vinothek Laquai in der Mauergasse 11 in bester City-Lage erstrahlt in vollem Glanz. Die Außenfas-sade bekam wieder ihr historisches Gesicht. Beim Interieur finden sich viele Elemente wieder, die an die Lorcher Heimat erinnern. Eichenholz stellt die Verbindung zu den wertvollen Holzfässern her, in denen in Lorch bei den Laquais ein Teil der Weine ausgebaut wird. Die Schieferoptik der großen Theke ist eine Hommage an das silbrig schimmernde Gestein der Lorcher Böden. Und die Samtbespannung der Stühle nimmt die Spur hin zum sat-ten Grün des Wispertaunus auf. Insgesamt 40 Plätze warten darauf, besetzt zu werden: 24 davon innen und 16 draußen. Derzeit gelten auch hier je-doch die Vorgaben, die das Corona Virus den Gastronomen beschert.

Die Gäste dürfen sich auf das komplette Sortiment des Weinguts Laquai und damit auf fast 30 verschiedene Weine freuen. Besonders erwähntwerden müssen auch die feinen Edelbrände, made in Lorch. Die Familie Laquai besitzt seit vielen Jahren das Brennrecht. Kenner wissen ihre sanften Brände zu schätzen.

Kleine, liebevoll zubereitete Speisen werden zum Wein angeboten. Vom Winzerfladenbrot, das von einem befreundeten Bäcker speziell für die Gäste der Vinothek gebacken wird, über den hausgemachten Spunde-käs‘, die Lorcher Tapas bis hin zu Wildspezialitäten aus der Region reicht das Angebot. Auf dem Plan stehen auch gluten- und laktosefreie Back-waren aus einer Wiesbadener Manufaktur. Einen Herzenswunsch erfüllt sich die Gastgeberin mit einer nordischen Spezialität. Dank Kerstin Hatje gibt es jetzt auch Smörrebröd zum Wein in Wiesbaden.

Nordisch by Nature und verliebt in Lorch

In Wedel bei Hamburg geboren, hat sich Kerstin Hatje in den Rheingau und den Riesling verliebt. Die Lorcher Weine haben es ihr besonders an-getan. Vor 17 Jahren kam sie von der Elbe an den Rhein und arbeitete viele Jahre in einem renommierten Rheingauer Weingut. Jetzt startet sie als Gastgeberin der Vinothek Laquai an der Seite von Gilbert und Gundolf Laquai neu durch. Sie freut sich auf viele neugierige Weinnasen und span-nende Begegnungen beim Wein in der City.

Mit dem Lorcher Weingut Laquai hat Hatje einen perfekten Partner gefun-den. Das traditionsreiche Gut arbeitet seit vielen Jahren naturnah und fühlt sich der Bewahrung des so besonderen und wertvollen Lorcher Terroirs von Herzen verbunden. Die Rebfläche umfasst ca. 24 ha. Davon wurden von 2007 bis 2013 ca. 12 ha stillgelegte, verbuschte Steillagen – in Querterras-sen als neue Weinberge rekultiviert. Das Weingut Laquai hat als erster Be-trieb im Rheingau diese Bewirtschaftungsform eingeführt. Die Vorteile lie-gen in der besseren Bewirtschaftung der Steillagen und in der biologischen Vielfalt. In den blühenden Böschungen dieser Weinberge ist ein wertvoller artenreicher Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere entstanden.

Jetzt kann man mitten in Wiesbaden eintauchen in die faszinierende Welt der Lorcher Weine. Und wer von den Weinen und den wilden Leckereien aus den Wäldern des Wispertaunus gar nicht genug bekommen kann, nimmt sich seine Favoriten einfach mit nach Hause. Sie sind in der Vinothek Laquai käuflich erhältlich.

Öffnungszeiten:
Mo/Di/Do: 16.00 bis 21.00 Uhr
Mi: 12.00 bis 21.00 Uhr
Fr: 14.00 bis 21.00 Uhr
Sa: 11.00 bis 21.00 Uhr

Weitere Infos: Vinothek Laquai, Mauergasse 11, 65183 Wiesbaden, Tel. 0611 900 699 70; E-Mail: kontakt@vinothek-laquai.de.

https://weingut-laquai.de


Leidenschaft und ein rotes Kleid

Leidenschaft und ein rotes Kleid

Tomatensauce, große Leidenschaft und ein rotes Kleid

Ihre blauen Augen leuchten, wenn sie voller Begeisterung von Ihren Tomatensaucen spricht. Ihren Beruf als erfolgreiche Marketing- und PR-Managerin hat Hermina Deiana kurzerhand gegen die Produktion von Tomatensaucen in Italien getauscht. Nur zwei Produkte vertreibt sie mit ihrem in Deutschland ansässigen Unternehmen, eine milde und eine pikante Tomatensauce. „Mit diesen zwei Tomatensaucen, kann man blitzschnell Hunderte köstlicher Gerichte kochen, bei weitem nicht nur Pasta,“ schwärmt die Tomatensaucenproduzentin von ihren Produkten. Bewiesen hat sie ihre Aussage mit der Veröffentlichung ihres Kochbuchs „Verrückt nach Tomatensauce“.

Die Affinität der gebürtigen Kroatin zu Italien kommt nicht von ungefähr. Sie studiert Italienisch in Heidelberg, arbeitet mehrere Monate in Rom und Neapel, wo sie bei Freunden die hausgemachte Tomatensauce kennen und lieben lernt. Das Besondere an dieser Tomatensauce ist, dass sie jedes Jahr im August aus frischen Roma-Tomaten als Vorrat für das ganze Jahr eingekocht wird, wie es in Italien traditionell üblich ist. Doch erst viele Jahre später entsteht daraus ihre Business Idee.

Der Geistesblitz kam ihr beim Kochen für die Kinder. Als berufstätige Mutter musste es meistens schnell gehen und alle liebten – unabhängig von Nationalität und Religion – eine gute Pasta mit Tomatensauce. Also kochte Hermina häufig an Wochenenden einen großen Topf Tomatensauce und fror sie in kleinen Portionen ein, damit sie immer ein paar Reserven hatte. Diese Sauce schmeckte gut, erzählt sie uns, war jedoch kein Vergleich zu der Tomatensauce, die sie von ihren Italienaufenthalten kannte und in Deutschland vermisste.

Besessen von ihrer Idee zieht sie los und sucht sich einen Produzenten in Italien, mit dem sie jedes Jahr Ende August aus sonnengereiften, frisch geernteten Roma-Tomaten den gesamten Jahresbedarf an ihren zwei Saucen innerhalb weniger Tage produziert, völlig frei von künstlichen Zusätzen und Konservierungsstoffen. „Zur richtigen Saison, wenn die perfekte Reife erreicht ist, schmecken Früchte einfach am besten. Und natürlich spielen die klimatischen Bedingungen in Südeuropa eine große Rolle für das perfekte Aroma. Die Tomate kommt ursprünglich aus Südamerika und braucht viel Sonne und einen warmen Boden. Meine Saucen werden innerhalb von 24 Stunden nach der Ernte mit besten frischen Zutaten, bei Niedrigtemperatur schonend eingekocht, das ist die Kunst des Einfachen“ strahlt Hermina.

Ihrem Markenauftritt hat sie einen außergewöhnlichen und unverwechselbaren Look verpasst. Nicht etwa Tomaten zieren das Etikett der Gläser ihrer Tomatensaucen, sondern die Unternehmerin präsentiert sich persönlich sehr sinnlich, in einem roten Kleid und leidenschaftlicher Umarmung mit Tomaten. „Dieses Foto ist das Coverbild meines Kochbuchs „Verrückt nach Tomatensauce“. Ich liebe es, weil es meine große Leidenschaft für meine Produkte am besten ausstrahlt. Das bin ich! Manchmal sagen Bilder mehr, als viele Worte…“ begründet die Unternehmerin ihre Entscheidung. Passend zum neuen Branding ist auch ihr neuer Online-Shop an den Start gegangen.

www.hermina-tomatensauce.de