Oberfläche des Monats: BERGWIESN

Oberfläche des Monats: BERGWIESN

Lieber Besucher,
so wie es ausschaut, sind sich Winter und Frühling noch nicht ganz einig, welche Wetterlage sie uns bescheren wollen. Die Sehnsucht nach Wärme und Sonne wächst jedoch täglich. Um die Wartezeit auf den Frühling zu verkürzen, haben wir wieder Neuigkeiten aus der Welt von Organoid für Sie zusammengestellt.

Neues Highlight in unserer Kollektion 2021 ist die BERGWIESN. Mit 6 Edelweiß und 20 Margeriten pro m² sowie deutlich mehr bunten Blütenblättern ist sie eine „natürliche“ Weiterentwicklung der ALMWIESN Oberfläche. Die Edelweißblüten sind aus zertifizierten Zuchtbetrieben.

Impressionen

Durchblick im Referenzendschungel

Möchten Sie auch wissen, ob es in Ihrem Bundesland schon realisierte Projekte mit Organoid Naturoberflächen gibt? Oder suchen Sie ein Foto, wie die ALMWIESN im Raum wirkt? Das Suchfeld bei den Referenzen kann mit verschiedenen Begriffen „gefüttert“ werden: z.B. Heu, (Bundes-)Land, Hotel, grün, rot oder auch Baumbart. Versuchen Sie es aus!

https://www.organoids.com

Für Fragen zu unseren Produkten und der organoiden Idee stehen wir mit unserem Team gerne zur Verfügung
unter info@organoids.at oder telefonisch unter +43 5449 200 01. Bleiben Sie gesund!

Mit organoiden Grüßen

Impressum:

Organoid Technologies GmbH

Nesselgarten 422

Fliess 6500

Austria

Add us to your address book

www.organoids.com

info@organoids.at
Tel +43 5449 200 01
Geschäftsführer: Martin Jehart, Mag. Christoph Egger
UID ATU67253688, FN 378195w


Monolith-Tische für Drinnen und Draußen

Naturschönheiten in perfekte Form gebracht

Hochwertiges Holz nach Maß sind die Spezialität von Gabor Rietdorf. Mit seiner Manufaktur Holzwerk-Hamburg in der Hafencity fertigt er mit seinem Team Massivholztische in jeder gewünschten Größe nach den individuellen Wünschen seiner Kunden. Perfekt für Ungeduldige, als Inspiration, zum Spontan-Verlieben und Mitnehmen: Auf den rund 200 Quadratmetern des loftartigen Ateliers verteilen sich zwischen 20 bis 30 sofort verfügbare Exponate – etwa Monolith-Baumtische aus einem einzigen Stamm, Tische aus historischen Bauhölzern und Objekte, die die Naturschönheit des Holzes zelebrieren. Daneben warten zahlreiche Tischplatten im Rohzustand auf ihre Entdecker. Bei Kaffee und Musik können sich Kunden in lockerer Atmosphäre vom Inhaber persönlich beim Design ihres Unikats beraten lassen.

Esstische haben es Gabor Rietdorf besonders angetan. Kein Wunder, schließlich ist ein Esstisch natürlicher Lebensmittelpunkt vieler Haushalte. Er versammelt die Familie zu den Mahlzeiten, schafft den Rahmen für gesellige Zusammenkünfte mit Freunden und dient in Home-Office-Zeiten als Arbeitsplatz. Umso wichtiger ist es dem gelernten Holzbildhauer und studierten Holzwirt, dass der Tisch seiner zentralen Bedeutung sowohl in funktionaler als auch ästhetischer Hinsicht gerecht wird. Darüber hinaus gibt es bei Holzwerk-Hamburg aber auch Büro- und Konferenztische mit dem ganz besonderen Etwas sowie Küchentresen, Couchtischchen und Holzobjekte.

Extra für den Sommer hat der Holzexperte Outdoor-Tische entwickelt, deren Oberfläche durch eine Flämmtechnik besonders widerstandsfähig wird und zugleich einen faszinierenden Look in anthrazit entwickelt. Alle Designobjekte entstehen dabei in Handarbeit aus Massivholz – von Eiche über Nussbaum bis zu Ulme oder Zeder, Tropenhölzer kommen aus Gründen der Nachhaltigkeit nicht zum Einsatz. Gabor Rietdorf schwärmt von dem Naturmaterial: „Holz strahlt Wärme aus, schafft Atmosphäre, es ist stark, sorgt für ein gutes Raumklima und ist außerdem umweltfreundlich und nachhaltig. An meinen Tischen werden hoffentlich noch viele Generationen ihre Freude haben.“ Die natürliche Schönheit des Holzes steht bei HolzwerkHamburg im Vordergrund. Die Hölzer werden nicht „glattgebügelt“ und astfrei hergestellt. „Ganz im Gegenteil! Wir spielen mit all den natürlichen Merkmalen wie Rissen, Ästen, knöchernen Stellen oder Verfärbungen des Materials. All das macht am Ende das Unikat aus und erzeugt eine charaktervolle, lebendige und inspirierende Oberfläche.“

Die Hölzer werden auf frei zum Tisch kombinierbare Gestelle montiert aus Materialien wie Metall, Beton und Glas, die individuell in Form und Farbe zu jeder Platte gefertigt werden. So wird jeder Tisch zum Unikat. Apropos Unikat: Holzwerk-Hamburg fertigt auch Objekte aus historischem Bauholz und erweckt damit rund 200 Jahre altes Holz aus Bauernhäusern zu neuem Leben. Holzliebhaber Rietdorf schwärmt von diesem Upcycling: „Historisches Holz zeichnet sich durch eine einzigartige und ursprüngliche Struktur mit toller Farbgebung aus. Die derben Oberflächen sind unverwüstlich und knochenhart. Alte Zapfenverbindungen oder auch mal Nagellöcher sind hier besondere Charakteristiken. Diese Tische brechen die oft cleane Einrichtung unserer Kunden und bringen richtig Leben in die Bude.“

Showroom
HOLZWERK-HAMBURG

Überseeboulevard 2 (An der Ecke Tokiostraße/ Singapurstraße)
20457 Hamburg HafenCity

info@holzwerk-hamburg.de

Tel: 040 – 60784082 (SHOWROOM)
Tel: 0172 – 3261719

Öffnungszeiten
Montag – Donnerstag 10:00 – 16:00 Uhr
Freitag: 10 -15 Uhr
Samstag: 11:00 – 15:00 Uhr

Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind jederzeit möglich!


Um- und Aufrüstung mit RLT-Anlagen

Für den optimalen Schutz vor Aerosolen in Räumen

Wiegendorf, 23. Oktober 2020 – Seit 20. Oktober werden 40 % der Ausgaben für Um- und Aufrüstung stationärer raumlufttechnischer (RLT-)Anlagen bezuschusst. Das Unternehmen EuroLam aus Wiegendorf knüpft an dem Förderprogramm der Bundesregierung mit den zuverlässigen Fenstersystemen, welche durch Motorisierung sowie einen funkgesteuerten CO2-Messgerät die CO2-Konzentration im Raum automatisch regulieren können, an. Insgesamt stehen hierfür 500 Mio. Euro bis 2024 zur Verfügung, im Jahr 2021 stehen 200 Mio. Euro zur Verfügung.

Förderbar sind bis zu 40 % der förderfähigen Ausgaben

Das Ziel ist es, den Infektionsschutz zu erhöhen. Die Förderung sieht daher einen Zuschuss für die Um- und Aufrüstung stationärer raumlufttechnischer (RLT-)Anlagen vor. Bis zu 40 % der förderfähigen Ausgaben werden vom Bund gefördert, welche bei 100.000 Euro gedeckelt sind. Begünstigt wird laut Peter Altmaier alles „[…] wo tagtäglich viele und wechselnde Personen aufeinander treffen: in Hörsälen und Schul-Aulen, in Theatern und Museen, in kommunalen Versammlungsräumen und Bürgerhäusern.“ – also in Gebäuden und Versammlungsstätten von Ländern und Kommunen sowie Trägern, die überwiegend öffentlich finanziert werden und nicht wirtschaftlich tätig sind. „Wir alle haben gelernt, dass Aerosole entscheidend bei der Übertragung des Corona-Virus sind. Die Hygiene der Luft in Innenräumen hat eine große Bedeutung für den Infektionsschutz – besonders dann, wenn wir demnächst wieder alle mehr Zeit drinnen verbringen. Deshalb werden wir raumlufttechnische Anlagen fördern, die die Viruskonzentration in einem Raum enorm vermindern können. Mit dem Förderprogramm leisten wir einen wichtigen Beitrag dazu, auch in der kalten Jahreszeit die Ansteckungsgefahr mit Corona zu reduzieren […]“, so Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier.

Mit EuroLam Um- und Aufrüsten leicht gemacht:

„Kippfenster haben keine richtige Ab- und Zuluft und unsere Sinnesorgane können einen erhöhten Gehalt des CO2-Wertes in der Luft nicht wahrnehmen. Umso wichtiger ist der Umbau auf Lamellenfenster, denn nur so ist die Abluft von Aerosolen und die Zuluft von frischer Luft, in Räumen mit vielen und ständig wechselnden Personen, gewährleistet.“ so Gesellschafter der EuroLam GmbH, Ernst Hommer.

Zum einen können herkömmliche Kippfenster  schnell und unkompliziert durch EuroLam-Lamellenfenster ausgetauscht werden. Sollten schon Lamellenfenster in einem Gebäude vorhanden sein, kann dieses problemlos mit einem CO2-Messgerät gekoppelt und mit Hilfe eines Motors auf eine automatische Öffnung, bei erhöhten Werten im Raum, umgerüstet werden. Im Vergleich zu Kippfenstern, wird bei Lamellenfenstern die Raumluft wesentlich effektiver und schneller erneuert. „Gerade im Hinblick auf die Aerosole, welche über einen längeren Zeitraum in der Luft schweben und sich besonders in geschlossenen und schlecht gelüfteten Räumen anreichern. Mit Hilfe der Lamellenfenster können diese in kürzester Zeit abtransportiert und durch Frischluft ersetzt werden. Somit haben Keime und Viren keine Chance.“ so Ernst Hommer. Besonders die Kommission Innenraumlufthygiene (IRK) am Umweltbundesamt hat vermehrt darauf hingewiesen, dass regelmäßiges Lüften eine hohe Bedeutung in der derzeitigen Situation finden muss. Denn nur so kann die Verbreitung infektiöser Aerosole, Anreicherungen von Kohlendioxyd, Luftfeuchtigkeit und Gerüche vermieden werden.

Ihre Vorteile mit den intelligenten EuroLam-Lamellenfenstern

Die Vorteile von Lamellenfenstern aus dem Haus EuroLam liegen klar auf der Hand – nicht nur die automatische Regulierung für das gesunde Raumklima, sondern auch die dadurch entstehende umweltschonende Energieeffizienz sind von großer Bedeutung, da der Wärmeverlust beim Luftaustausch vergleichsweise gering bleibt. Des Weiteren wird dadurch die Entstehung von Feuchtigkeit und Schimmel vermieden. Ein weiteres Plus ist die Sicherheit, nicht nur vor Einbrüchen, sondern auch durch den automatischen Rauch- und Wärmeabzug der Fenster, welche Menschenleben im Brandfall retten.

Weltweit wurden Gebäude mit Lamellenfenster von EuroLam gebaut bzw. ausgerüstet, auch Projekte an denkmalgeschützten Gebäuden, wie zum Beispiel das Augustinerkloster in Erfurt, konnten realisiert werden. Aber auch unzählige Projekte im Bildungssektor (Schulen, Universitäten, Berufsschulen und Sporthallen) wurden mit Lamellenfenstern für die Be- und Entlüftung sowie natürlichen Rauch-Wärme-Abzugsgeräten ausgerüstet. Dazu zählen unter anderem das Gymnasium Vitzhum in Dresden, die Musikschule in Essen, das Berufszentrum Stuttgart, die KingSaud Universität in Saudi Arabien sowie die Sheffield Universität.

EuroLam – intelligente Lamellenfenster – ein Leben lang!


Ihr starker Partner – Leichtbau Baden-Würtemberg

Die Leichtbau BW GmbH ist eine Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung in Baden-Württemberg und vertritt das vermutlich größte Leichtbau-Netzwerk der Welt, zu dem über 2.200 Unternehmen und 300 Forschungseinrichtungen gehören.

Wir begrüßen die Leichtbau BW als unseren neuen Premium-Partner und freuen uns, Ihnen eine Möglichkeit aufzuzeigen, wie Sie auf Ihrem Weg in den Leichtbau ab sofort begleitet werden können.

Konkret unterstützt die Landesagentur baden-württembergische Unternehmen, Architekten, Städteplaner, Ingenieure, Neu- und Querdenker im Auftrag von Baden-Württemberg durch folgende Leistungen:

  • Finden Sie passende Förderprogramme für Ihr Projekt
  • Erhalten Sie aktuelle Leichtbau-Studien aus dem Bereich Bauwesen
  • Finden Sie neue Kunden und neue Märkte für Ihre Leichtbau-Lösungen
  • Treiben Sie Ihre Internationalisierung voran
  • Greifen Sie auf das Netzwerk der Leichtbau BW zurück und tauschen Sie sich mit Forschungseinrichtungen, Unternehmen und spannenden Leichtbau-Experten zu Ihren Projekten aus, entwickeln Sie starke Partnerschaften und bilden Sie wertvolle Synergien
  • Nehmen Sie an Leichtbau-BW-Informationsveranstaltungen- und Workshops teil und erfahren Sie branchenrelevante Insights, die Sie für Ihre tägliche Arbeit nutzen können

Wieso Sie sich fit für den Leichtbau machen sollten? Der Klimawandel, knapper werdende Ressourcen und der Run auf die Metropolen sind nur drei der Herausforderungen, die das Bild unserer Städte in den kommenden Jahren enorm verändern werden. Daher müssen wir neudenken, um mit weniger Material für mehr Menschen Wohnraum zu schaffen.

Der Leichtbau bietet für den urbanen Raum große Potenziale, um neuen Wohnraum zu schaffen und die Stadt lebenswerter zu gestalten. Tauschen Sie sich mit den Experten der Leichtbau BW aus und werden Sie Teil des Leichtbau-Netzwerks, um nicht umzudenken, sondern neuzudenken.

www.leichtbau-bw.de