Categories Hotel-Info

Der Gardasee ruft!

Du Lac et Du Parc Grand Resort, Lido Palace
und Hoody begeistern ihre Gäste –
Viel Platz und Grün für drei ganz unterschiedliche Hotels­
­­­­Das Du Lac et Du Parc Grand Resort und das Lido Palace in Riva del Garda sowie das Hoody Hotel in Arco am nördlichen Ufer des Sees sind in die Sommersaison gestartet. Unterschiedlich im Angebot, bieten doch alle drei Hotels einen ungetrübten Urlaubsgenuss. Eingebettet in einem 70.000 Quadratmeter großen Park befindet sich das Vier-Sterne-Superior Du Lac et Du Parc Grand Resort. In den letzten Jahren erhielt das Haus einen frischen Look mit neuem Eingang, Restaurant, Bar und Pool. Alle Zimmer im Haupthaus erstrahlen im minimalistischen Design in Weiß-, Grau- und Beigetönen. Ebenso stehen 34 liebevoll gestaltete Bungalows ganz im Zeichen der Privatsphäre. Das luxuriöse Lido Palace, nur wenige Meter vom Du Lac et Du Parc entfernt, reflektiert zeitlose Eleganz. Es offeriert großzügige Zimmer, ein Gourmetrestaurant und ein weitläufiges Spa mit Blick auf den See. Das Hoody Active & Happiness Hotel punktet mit hellen und freundlichen Zimmern mit farbigen Designelementen und stellt den idealen Ausgangspunkt für einen Aktivurlaub dar. Vor allem Bewegungsenthusiasten kommen hier auf ihre Kosten. Das Du Lac et Du Parc Grand Resort bietet seinen Gästen diesen Sommer spezielle Urlaubsangebote wie beispielsweise das ,,I lake you‘‘-Paket ab zwei Übernachtungen, freier Wahl der Zimmerkategorie und kostenloser Nutzung des Spa & Fitnesscenters Armonia ab 344 Euro für zwei Personen inklusive Halbpension an. Eine Übernachtung im Doppelzimmer Design kostet ab 139 Euro, im Doppelzimmer Deluxe Lake View ab 250 Euro und in der Suite Deluxe Lake View ab 380 Euro für zwei Personen inklusive Frühstück. Reservierungen werden telefonisch unter +390464/566600 oder per E-Mail unter booking@dulacetduparc.com angenommen. Nähere Informationen finden sich unter www.dulacetduparc.com.
­Alle drei Hotels ermöglichen auf individuelle Art und Weise die Erkundung von Natur und Landschaft rund um den Gardasee. Jeder Gast, ob Groß oder Klein, kommt mit dem Fahrrad, auf den zahlreichen Wanderwegen oder auf und am See, in den Genuss von sportlichen Erlebnissen. Alleine das breitgefächerte Aktivangebot des Du Lac et Du Parc Grand Resort lässt jedes Sportlerherz höherschlagen: vom hauseigenen Wasser- und Multisportcenter „Sailing Du Lac“ über den Golfconcierge bis hin zu etlichen Wander- und Kletterrouten. Eine große Auswahl an Jollen, Katamaranen, Mini-Yachten, Surfbrettern, Kayaks, Trekking- und Mountainbikes diverser Marken können ebenfalls ausgeliehen werden. Und auch die kleinen Gäste dürfen sich freuen: Der Miniclub, welcher spannende Aktivitäten für Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren bereithält, hat den Betrieb ebenfalls wieder aufgenommen.­­­
Categories Hotel-Info

Lassen Sie sich überraschen von… diesen wunderschönen Reisezielen

Lassen Sie sich überraschen von Deutschland Home  |  Web-Version 

Es erwartet Sie ein Sommerurlaub
voller Überraschungen!  Entdecken Sie mit uns die Schönheit ganz in Ihrer Nähe.
Buchen sie jetzt Ihren Kurzurlaub mit… 
gratis Frühstückgratis
Late Check-out
gratis Aufenthalt für Kinder
bis zu 25% Rabatt! Sie können über unsere Buchungszentrale oder
über Ihr Reisebüro reservieren. JETZT BUCHEN Buchen Sie mit Vertrauen, und profitieren Sie von unserer kostenfreien Stornierung bis zu 48 Stunden vor Anreise!   Ihre Sicherheit steht bei uns an erster Stelle.
Aus diesem Grund sind bestimmte Serviceangebote während Ihres Aufenthalts eventuell nicht verfügbar. Erfahren Sie mehr über “Feel Safe at NH”, unsere neuen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit.
Categories Hotel-Info

Erfrischender Sommer im Paznaun: Gourmet & Relax in Europas führendem Luxushotel

5 Sterne Superior, 7 Hauben, 2 Lilien – ein Urlaub im Hotel Trofana Royal beflügelt

auf höchstem Niveau. Das herausragende Haus in den Bergen der Silvretta-Arena ist

mit internationalen Auszeichnungen geadelt und gilt als führendes Hotel in Europa.

Von 10. Juli bis 13. September 2020 öffnet das exklusive Urlaubsrefugium für Genießer,

die sich auf erfrischende und belebende Genussmomente in der Natur freuen. Exklusives

Wohnambiente, eine 2.500 m² große Wellness- und Vitalwelt und die hochkarätige

Haubenküche von Starkoch Martin Sieberer veredeln den Sommer. In Ischgl ist

Erholung die natürlichste Sache der Welt. Es geht Bergauf: Wandern, Biken und

Gipfelglück wecken die Lebensfreude und Vitalität. Die frische Bergluft lässt einen tief

durchatmen. Wenn man nachts bei geöffnetem Fenster und ohne Aircondition wunderbar

schlafen kann, wenn dank Höhenlagen Feinstaub, Pollen und Gelsen keine Chance

haben und Hütten, Almen und Berggipfel vor der Tür liegen, dann erwacht das

Wohlgefühl wie von selbst. Ganz nach dem Motto: „Dein Paznaun. Mein Paznaun“. Beim

grenzüberschreitenden Wandern eröffnen sich für aktive Natur-Liebhaber herrliche

Möglichkeiten: 300 Kilometer Wanderwege reichen bis in die Silvretta-, Verwall- und

Samnaungruppe. Die Ischgler Mountainbike-Gebiet ist einzigartig in den Alpen. Über

1.000 Kilometer Bike- und Radwege stehen zur Verfügung. Alexander von der Thannen,

der Gastgeber im Gourmet- & Relaxhotel Trofana Royal, ist selbst begeisterter

Mountainbiker und ein wichtiger „Radgeber“ für seine Gäste. Top E-Bikes können im

Hotel ausgeliehen werden. Für Action pur stehen Canyoning und Rafting durch die

Innschluchten sowie der Hochseilgarten und der Klettersteig auf der Idalpe. Auch für

Motorbiker ist Ischgl ein ideales Revier: Besonders die weltberühmte Silvretta

Hochalpenstraße, die eingebettet zwischen den mächtigsten Bergen Tirols liegt, hat es

Bikern angetan. Die Gastgeberfamilie von der Thannen mit ihrem Team lebt seit über 20

Jahren im Gourmet- & Relaxhotel Trofana Royal die Leidenschaft der Gastlichkeit auf

höchstem Niveau. Ihr Bestreben, dem Gast nur das Beste zu bieten, ist definitiv kein

leeres Versprechen. Im Sommer gelten die Royal Sommerpauschalen 5 Nächte zum

Preis von 4, 7 Nächte zum Preis von 6 und 14 Nächte zum Preis von 12.

office@trofana.at

http://www.trofana-royal.at

Categories Hotel-Info

Jumeirah Frankfurt wird mit dem Bureau Veritas Safeguard Label Ausgezeichnet

Montag, 13. Juli 2020. Jumeirah Frankfurt wird das erste Jumeirah Hotel in Europa, welches mit dem Bureau Veritas Safeguard Label ausgezeichnet wird.

Gäste des Jumeirah Frankfurt können sich sicher sein, dass in dem Luxushotel die höchsten Hygienestandards eingehalten werden. Als erstes Jumeirah Hotel in Europa hat das Jumeirah Frankfurt die renommierte Zertifizierung des Bureau Veritas erhalten. Bureau Veritas ist ein weltweiter Branchenführer in den Bereichen Tests, Inspektionen und Zertifizierungsservices. Gemeinsam mit Gesundheits-, Sicherheits- und Hygienespezialisten aus aller Welt wurden Checklisten entwickelt, um sicherzustellen, dass die bestehenden Prozesse für die Wiederaufnahme des Betriebs den örtlichen und internationalen Vorschriften sowie bewährten Praktiken entsprechen. Daniela Fette-Rakowski, General Managerin des Luxushotels, sagt: „Die Sicherheit unserer Gäste und Kollegen war schon immer unsere höchste Priorität. Mit dem Bureau Veritas Safeguard Label können wir uns sicher sein und verifizieren, dass wir im Jumeirah Frankfurt nach den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards arbeiten. Mit dem Safeguard Label haben wir die Möglichkeit, die Ansprüche unserer Gäste an Sicherheit und Hygiene zu gewährleisten.“ Genaue Kontrollen werden durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Schutzmaßnahmen effizient umgesetzt werden. Das Label wird nur vergeben, wenn alle Anforderungen erfüllt sind. Bureau Veritas versichert Gästen dies mit einer speziellen Website, auf der alle von den Prüfern zugelassenen Unternehmen mit dem Siegel aufgeführt sind – https://restartwith.bureauveritas.com/

Wie alle Hotels der Jumeirah Group, hat auch das Jumeirah Frankfurt eine Reihe an Sicherheitsmaßnahmen für die Sicherheit von Gästen und Mitarbeitern konzipiert und eingeführt. Diese Sicherheitsmaßnahmen umfassen das Tragen von Schutzmasken, der Einführung von Temperaturchecks von Gästen und Mitarbeitern sowie eine strikte Abstandsregelung von mindestens 1,5 Metern, die auf alle öffentliche Bereiche des Hotels sowie die Aufzüge zutrifft. Ebenso durchlaufen Mitarbeiter regelmäßige Hygieneschulungen.

Die Gästezimmer werden nach der Abreise eines Gastes drei Tage lang nicht belegt. In dieser Zeit findet die gründliche Reinigung und Desinfizierung des Zimmers samt aller Oberflächen statt. Nach der Reinigung des Zimmers wird dieses versiegelt. Als weitere Schutzmaßnahme stellt das Hotel seinen Gästen einen Mund-Nasenschutz sowie Handdesinfektionsmittel und Desinfektionstücher kostenlos zur Verfügung. In den Restaurants des Hotels wurden entsprechende Maßnahmen getroffen, um für die Sicherheit aller zu sorgen. Das Frühstück enthält nun vielseitige à la carte Komponenten, Abstände zwischen Tischen wurden erweitert und gedruckte Menükarten durch digitale ersetzt. Außerdem steht an jedem Tisch, wie auch in allen Bereichen mit hoher Frequentierung, Handdesinfektionsmittel zur Verfügung. Für eine komplette Übersicht an Schutzmaßnahmen, die von der Jumeirah Group getroffen wurden, besuchen Sie www.jumeirah.com.

Categories Hotel-Info

Neu in Wiesbaden: Vinothek Laquai

Jetzt kommen die anderen Rheingauer

Vinothek Laquai öffnet in bester Wiesbadener City-Lage

Lorch/Wiesbaden im Juli 2020. Premium-Wanderwege und besondere Weine, die entdeckt sein wollen, Steillagen, glitzernde Schieferadern und viel unberührte Natur – all‘ das gehört zu Lorch. Doch für viele Rhein-Mai-ner ist Lorch immer noch ein Rheingauer Außenposten und „halt ganz schön weit weg“. Jetzt rücken die Lorcher vor und eröffnen in Wiesbaden einen Treffpunkt für die Freunde ihrer Weine und für alle, die es werden wollen. Die Menschen, die dahinterstehen, heißen Gilbert und Gundolf Laquai und sind Weinmacher und waschechte Lorcher „Buben“. An ihrer Seite ist Nordlicht Kerstin Hatje, weinverrückt im besten Sinne, Mitbetreibe-rin und „Gesicht“ der Vinothek Laquai. Gemeinsam hat das Trio die Idee entwickelt und als GbR in die Tat umgesetzt. Doch bis es endlich soweit war, vergingen fast zwei Jahre.

Wein braucht Zeit – gute Ideen auch

An Begeisterung für ihr Projekt mangelte es dem Dreigestirn keine Minute lang. Doch bis der perfekte Standort gefunden, die nötigen Absprachen getroffen und die Komplett-Sanierung der Location realisiert war, brauchte es Geduld. Jetzt ist alles fertig und die Vinothek Laquai in der Mauergasse 11 in bester City-Lage erstrahlt in vollem Glanz. Die Außenfas-sade bekam wieder ihr historisches Gesicht. Beim Interieur finden sich viele Elemente wieder, die an die Lorcher Heimat erinnern. Eichenholz stellt die Verbindung zu den wertvollen Holzfässern her, in denen in Lorch bei den Laquais ein Teil der Weine ausgebaut wird. Die Schieferoptik der großen Theke ist eine Hommage an das silbrig schimmernde Gestein der Lorcher Böden. Und die Samtbespannung der Stühle nimmt die Spur hin zum sat-ten Grün des Wispertaunus auf. Insgesamt 40 Plätze warten darauf, besetzt zu werden: 24 davon innen und 16 draußen. Derzeit gelten auch hier je-doch die Vorgaben, die das Corona Virus den Gastronomen beschert.

Die Gäste dürfen sich auf das komplette Sortiment des Weinguts Laquai und damit auf fast 30 verschiedene Weine freuen. Besonders erwähnt

werden müssen auch die feinen Edelbrände, made in Lorch. Die Familie Laquai besitzt seit vielen Jahren das Brennrecht. Kenner wissen ihre sanften Brände zu schätzen.

Kleine, liebevoll zubereitete Speisen werden zum Wein angeboten. Vom Winzerfladenbrot, das von einem befreundeten Bäcker speziell für die Gäste der Vinothek gebacken wird, über den hausgemachten Spunde-käs‘, die Lorcher Tapas bis hin zu Wildspezialitäten aus der Region reicht das Angebot. Auf dem Plan stehen auch gluten- und laktosefreie Back-waren aus einer Wiesbadener Manufaktur. Einen Herzenswunsch erfüllt sich die Gastgeberin mit einer nordischen Spezialität. Dank Kerstin Hatje gibt es jetzt auch Smörrebröd zum Wein in Wiesbaden.

Nordisch by Nature und verliebt in Lorch

In Wedel bei Hamburg geboren, hat sich Kerstin Hatje in den Rheingau und den Riesling verliebt. Die Lorcher Weine haben es ihr besonders an-getan. Vor 17 Jahren kam sie von der Elbe an den Rhein und arbeitete viele Jahre in einem renommierten Rheingauer Weingut. Jetzt startet sie als Gastgeberin der Vinothek Laquai an der Seite von Gilbert und Gundolf Laquai neu durch. Sie freut sich auf viele neugierige Weinnasen und span-nende Begegnungen beim Wein in der City.

Mit dem Lorcher Weingut Laquai hat Hatje einen perfekten Partner gefun-den. Das traditionsreiche Gut arbeitet seit vielen Jahren naturnah und fühlt sich der Bewahrung des so besonderen und wertvollen Lorcher Terroirs von Herzen verbunden. Die Rebfläche umfasst ca. 24 ha. Davon wurden von 2007 bis 2013 ca. 12 ha stillgelegte, verbuschte Steillagen – in Querterras-sen als neue Weinberge rekultiviert. Das Weingut Laquai hat als erster Be-trieb im Rheingau diese Bewirtschaftungsform eingeführt. Die Vorteile lie-gen in der besseren Bewirtschaftung der Steillagen und in der biologischen Vielfalt. In den blühenden Böschungen dieser Weinberge ist ein wertvoller artenreicher Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere entstanden.

Jetzt kann man mitten in Wiesbaden eintauchen in die faszinierende Welt der Lorcher Weine. Und wer von den Weinen und den wilden Leckereien aus den Wäldern des Wispertaunus gar nicht genug bekommen kann, nimmt sich seine Favoriten einfach mit nach Hause. Sie sind in der Vinothek Laquai käuflich erhältlich.

Öffnungszeiten:

Mo/Di/Do: 16.00 bis 21.00 Uhr

Mi: 12.00 bis 21.00 Uhr

Fr: 14.00 bis 21.00 Uhr

Sa: 11.00 bis 21.00 Uhr

Weitere Infos: Vinothek Laquai, Mauergasse 11, 65183 Wiesbaden, Tel. 0611 900 699 70; E-Mail: kontakt@vinothek-laquai.de.

Categories Aktuelles, Hotel-Info

Zeitreise statt Fernreise: TimeRide eröffnet in Frankfurt

Zeitreise statt Fernreise

TimeRide eröffnet in Frankfurt eine neue Erlebnis-Attraktion – und lädt zu einem spannenden Ausflug in andere Zeiten und virtuelle Welten ein

Der Zeitreise-Anbieter TimeRide hat am Samstag, 20. Juni 2020 in Frankfurt am Main einen neuen Standort eröffnet. Während Reisen in ferne Länder derzeit kaum möglich sind, bietet TimeRide jetzt auch in der Mainmetropole die Gelegenheit, den Alltag hinter sich zu lassen und stattdessen auf einer emotionalen Zeitreise mitten in die Geschichte Frankfurts im 19. Jahrhundert einzutauchen. TimeRide Frankfurt durfte sich bereits am ersten geöffneten Wochenende über ein starkes Besucherinteresse und eine komplett ausverkaufte Attraktion freuen.

Frankfurt / Köln, 22. Juni 2020. Der neueste TimeRide führt seit diesem Wochenende seine Besucher auf eine erlebnisreiche Zeitreise ins historische Frankfurt. Die Mainmetropole ist damit neben Köln, Dresden, München und Berlin der mittlerweile fünfte Standort für virtuelle und multisensorische Entdeckungstouren in die Vergangenheit. Bei TimeRide Frankfurt tauchen die Besucher ab sofort in die Umbruchzeit im 19. Jahrhundert ein. Im Spannungsfeld zwischen Vormärz und Industrialisierung werden sie dank modernster Virtual-Reality-Technik und detailliert ausgestalteter Kulissen selbst zu Zeitzeugen. Sie erleben dabei historische Meilensteine wie beispielsweise die beginnende Elektrifizierung auf einem virtuellen Besuch der legendären Elektrotechnischen Ausstellung von 1891. Am ersten geöffneten Wochenende war die neue Zeitreise-Attraktion bereits komplett ausverkauft. 

„Wir sind sehr stolz, dass TimeRide jetzt Zeitreisen ins alte Frankfurt anbietet“, erklärt Jonas Rothe, der Geschäftsführer und Gründer der TimeRide GmbH. „Frankfurt am Main begeistert mich persönlich als eine unvergleichlich vielseitige Stadt, die auf eine faszinierende Geschichte zurückblicken kann. Mit TimeRide Frankfurt wollen wir diese spannende Vergangenheit jetzt hautnah erlebbar machen.“

„Die Verbindung von modernster Technik und Frankfurter Stadthistorie hat mich sehr beeindruckt. Hier werden Geschichte und Orte wie Paulskirche und Römer wirklich erlebbar.  Die Virtual-Reality-Technik ermöglicht einen 360-Grad-Rundumblick auf das historische Frankfurt. Nicht nur für Geschichtsbegeisterte wie mich, sondern auch für Gäste und Familien ist dies gewiss ein besonderes Erlebnis“, so Oberbürgermeister Feldmann. 

Den Streifzug durch die Frankfurter Stadtgeschichte begleitet ein ehrwürdiger Kaufmann, der einen sehr persönlichen Blick auf die gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Umwälzungen im 19. Jahrhundert ermöglicht. Die Verbindung von modernster Virtual-Reality-Technik und multisensorischen Feedback-Elementen lässt bei TimeRide Frankfurt das facettenreiche Panorama einer längst vergangenen Epoche wieder neu entstehen. Aufwendig inszenierte Interieurs wie ein liebevoll rekonstruierter Kolonialwarenladen aus der Zeit um 1830 und ein Studierzimmer des Biedermeiers perfektionieren die Illusion einer Zeitreise. Höhepunkt der Attraktion ist schließlich die Virtual-Reality-Kutschfahrt durch Frankfurt anno 1891: Im detailgetreuen Nachbau einer Panoramakutsche ermöglichen Virtual-Reality-Brillen einen 360-Grad-Rundumblick auf die vom Zweiten Weltkrieg noch unversehrte Altstadt. Begleitet vom Hufschlag der Pferde entfaltet sich so vor den Augen der Zeitreisenden noch einmal aufs Neue die architektonische Pracht und das Lebensgefühl des alten Frankfurts.

Die Touren bei TimeRide Frankfurt sind sowohl für Individualbesucher als auch für (Schul-)Gruppen ab acht Personen konzipiert und dauern rund 45 Minuten. Die Zeitreisen eignen sich für Kinder ab sechs Jahren.

Aktuelle Öffnungszeiten Donnerstag bis Sonntag sowie an Feiertagen, 11 Uhr bis 19 Uhr. Aufgrund der Corona-Pandemie gelten noch diese eingeschränkten Öffnungszeiten. Sobald es die Lage zulässt, öffnet TimeRide Frankfurt von Montag bis Sonntag.

Adresse        Berliner Straße 42a, 60311 Frankfurt.

Webseite      www.timeride.de/frankfurt

E-Mail        frankfurt@timeride.de

Preise

Reguläre Tickets:   14,50 EURErmäßigte Tickets:   12,50 EUR
Familienkarten:      36,00 EURGruppen ab 8 PAX:  13,50 EUR p. P.
Categories Hotel-Info

Artek und Restaurant Savoy Helsinki: Renovierung eines Wahrzeichens

Nun, da Reisen langsam wieder möglich sind und man damit beginnt, Pläne zu schmieden, wäre ein Land wie Finnland, das die Pandemie sehr gut gemeistert hat, und vor allem Helsinki, das Paris des Nordens, eine Überlegung wert. 
Helsinki ist eine wunderschöne Stadt mit vielen interessanten Museen und Bauten. Eigentlich ist Helsinki schon alleine eine Reise wert, um die Gebäude des großen finnischen Architekten Alvar Aalto und seiner Frau Aino Aalto kennen zu lernen. In Helsinki sind dies u.a. das Wohnhaus der Aaltos, das ehemalige Büro oder das gerade frisch renovierte und wiedereröffnete Restaurant Savoy
Das Interior des Restaurants Savoy wurde 1937 von Aino und Alvar Aalto gestaltet. Bis jetzt ist es im ursprünglichen Zustand erhalten geblieben. Erst kürzlich wurde es einer sehr behutsamen und feinfühligen Renovierung unterzogen, für die die international bekannte Innenarchitektin und Designerin Ilse Crawford/ Studioilse beauftragt wurde – in Kooperation mit ArtekHelsinki City Museum und der Alvar Aalto Foundation.
„Our work takes its cue from the original 1937 Aalto interior, taking the restaurant back to its original while refreshing it for today. Savoy needed a bit of repair and a bit of love, but it didn’t need reinventing.“ Ilse Crawford
Für die Wiedereröffnung des Savoy hat Artek eine Sonderedition des Chair 611 produziert. Die Rückenlehne des Klassikers besteht aus geflochtenem schwarzen Leder, der Sitz ist ebenfalls mit schwarzem Leder gepolstert, das geradlinige Gestell ist Eichenholz. Der elegante Stuhl ist in limitierter Auflage in den Artek Stores Helsinki und Tokio erhältlich. 
Die berühmte Pendelleuchte A330S „Golden Bell“ von Artek wurde von Aino und Alvar Aalto für das Restaurant Savoy entworfen. Noch heute hängen dort die Originalleuchten mit schöner Patina. Ergänzt wird das Projekt mit den Leuchten A201 sowie der A330S „Golden Bell“ Wandleuchte.

Categories Hotel-Info

Große Ferien – großes Glück – auch für kleine Gäste

Kids welcome

Das ist Mainz: Maxi Spaß für kleine Gäste

Urlaub für Eltern und Kinder

Mainz, 7/2020. Schluss mit dem Nervenkrieg! Jetzt kommen die großen Ferien und mit ihnen das große Aufatmen. Endlich wieder frei sein und das Leben in vollen Zügen ge-nießen – im Urlaubsparadies Deutschland. Hier kann man was erleben, zum Beispiel da, wo die Mainzelmännchen zu Hause sind – in ihrer Geburtsstadt Mainz. Hier gehört das Lachen zum Tagesprogramm – nicht nur, wenn die Fastnachtsfahnen wehen. Auch außerhalb der fünften Jahreszeit ist Mainz ist Supertipp für aktive und entspannte Fe-rien für Groß und Klein. Übernachten kann man im Favorite Park Hotel im Mainzer Stadtpark – stadtnah und doch im Grünen. Die Kids finden Spielgefährten bei den „Klei-nen Favoriten“ im Kinder Club des Hotels. Und die Eltern machen mal wieder ihr Ding.

Auch wer gemeinsam mit der ganzen Familie was unternehmen möchte, ist in Mainz goldrichtig. Ob Fahrradtour, ein Tag im Schwimmbad oder Besuch im Tierpark. Ob Klet-tern, Bouldern oder Schiff fahren – in und um Mainz herum geht ganz viel. Und selbst wenn der Himmel weint, ist das in Mainz kein Grund zur Traurigkeit. Dann locken Mini-golf bei Schwarzlicht oder Museumsbesuche, die allen echt Spaß machen. Im Gutenberg Museum ist die kleinste Bibel der Welt zu bestaunen, und man kann sich in die Geheim-nisse der Druckkunst einweihen lassen. Das Museum für Antike Schifffahrt wartet mit den Wracks von echten Römerschiffen auf und auch im Naturhistorischen Museum gibt es viel zu entdecken.

Kinder, Kinder … was ist denn hier los

Im Shuttle geht’s von der Favorite aus hinaus aufs Land. Das Hofgut Laubenheimer Höhe ist ein Paradies für Pferdefreunde. Es gehört – wie das Favorite Parkhotel – der Familie Barth. Ihre Kinder sind mittlerweile groß, aber die Barths wissen ganz genau, was bei kleinen Gästen hoch im Kurs steht. Ob Hüpfburg mit Rutsche, Holzspielplatz, 12 (fast) echte Ponys zum Reiten – die „Kinderwelt“ des Hofguts lässt die Herzen höherschlagen und bietet vor allem eins: ganz viel Platz zum Spielen und Toben an der frischen Luft.

Spiel und Spaß sind auch Trumpf bei den „Kleinen Favoriten“, dem Kinder-Club des Fa-vorite Parkhotels. Da geht täglich von 10.00 bis 16.00 Uhr so richtig die Post ab. Alles inklusive – auch das Mittagessen und die Getränke. Für die Eltern ein absoluter Lichtblick nach all‘ dem, was in den letzten Wochen gemeinsam durchgestanden werden musste. Jetzt wollen die Barths ihren Gästen, den Großen und den Kleinen, einfach ein paar un-beschwerte Tage gönnen – in Mainz, wo so gerne gelacht und gelebt wird.

· Drei Übernachtungen mit HP und vielen Extras schon ab EUR 390,- pro Person im DZ.

· Alles auf einen Blick inklusive der neuen Arrangements unter www.favorite-mainz.de

Categories Aktuelles, Hotel-Info

Rüdesheim Tourist AG führt neuen Außenauftritt ein


Modernes Logo und Erscheinungsbild bringen frischen Wind für
den Rüdesheimer Tourismus
Rüdesheim kehrt mit den Lockerungen der Sicherheitsmaßnahmen
Schritt für Schritt in eine neue Normalität zurück. In der
Tourismusmetropole am Rhein freut man sich derzeit auf Gäste aus
ganz Deutschland und ebenso aus den Nachbarländern.
Rückenwind zum Neustart gibt der neue Markenauftritt, den die
Rüdesheim Tourist AG am 22.06.2020 für das Tourismusmarketing
der Top-Destination einführt. Das neue Logo der AG zeigt einen
stilisierten Weinabdruck. Die Erhebungen unter der Wortmarke
stehen symbolhaft für die durch Riesling (gelb) geprägten
Weltklasselagen auf dem ikonischen Rüdesheimer Berg sowie die
mit Spätburgunder (rot) bestockte Spitzenlage Assmannshäuser
Höllenberg. Unterhalb befindet sich in einer eleganten blauen Welle
die Darstellung des Rheins. Mit seinem charakteristischen Knick
von West nach Nord unterstreicht er die einzigartige Kombination
von Weiß- und Rotweinkompetenz im UNESCO Welterbe des
Oberen Mittelrheintales.
Die Symbiose aus einer modernen und traditionellen Schrift – in der
„Rüdesheim und Assmannshausen am Rhein“ geschrieben steht –
verdeutlicht, dass Rüdesheim seinen touristischen Wurzeln treu
bleibt und zudem mit der Zeit geht. Martin Duda, Vorstand der
Rüdesheim Tourist AG, ist von dem neuen Logo begeistert: „Es ist
nicht einfach ein Logo zu entwerfen, in dem eine Destination so
deutlich wiederzufinden ist. Aber in unserem Fall war es ein voller
Erfolg. Gleichzeitig hat das neue Logo ein hohes
Identifikationspotential, da es die wichtigsten Markenbestandteile
auf den Punkt bringt. Meiner Meinung nach, heben wir uns damit
von der Masse ab und wir planen auch weitreichender an unserem
Außenauftritt zu arbeiten. Dies umfasst neben einer neu definierten
Bildsprache die anstehende komplette Überarbeitung des
Internetauftrittes ruedesheim.de“
Die neue Unternehmensidentität der Rüdesheim Tourist AG
entstand in Zusammenarbeit mit der Miami Ad School Berlin unter
der Projektleitung von Teresa Jung. Die Studenten bewiesen
ausgesprochene Kreativität und gingen mit großem Engagement an
die Aufgabe.
Der neue Markenauftritt wird ab Mitte 2020 schrittweise auf die
gesamte Kommunikation der Rüdesheim Tourist AG übertragen.
Ziel ist es, Rüdesheim im wettbewerbsintensiven Marktumfeld neu
zu positionieren, die Wertigkeit als Wein-ERLEBNIS-Destination
Nummer 1 klar herauszustellen und neue Zielgruppen zu
erschließen.

Hi, How Can We Help You?