Hotel Sonne im Herzen von Füssen

Hotel Sonne im Herzen von Füssen

Wo sich Ludwig II bevorzugt aufgehalten hat, um sich von den Staatsgeschäften zu erholen? Sehr gern in der Region Königswinkel im Allgäu und mit Vergnügen auch in Füssen. Unweit davon stehen seine Königsschlösser Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau. Im Herzen von Füssen, am Prinzregentenplatz 1, steht das ‚Hotel Sonne‘, das OSA Ochs Schmidhuber Architekten im Auftrag der Hoteliersfamilie Martin und Beatrice Hanauer umgebaut und erweitert haben. Innenarchitektur und Ausstattung des ‚Hotel Sonne‘ hätten dem Technik-Enthusiasten Ludwig II außerordentlich gefallen. Nur zu gerne setzte er in Bau und Ausstattung modernstes Equipment ein, obwohl er sich selbst mitunter sogar in historischen Kostümen präsentierte. Dieser Nahstelle zwischen technisch innovativer Ausstattung auf der einen und phantasievoller Tradition auf der anderen Seite hat das Büro bei seiner Planung des neuen ‚Hotel Sonne‘ insgesamt und in vielen Details Rechnung getragen.

Der Neubau

Zur Projektarbeit zählte die innenräumliche Sanierung der Bestandsbauten aus unterschiedlichen Epochen, dazu das Errichten eines neuen Bauabschnitt mit 5. Obergeschossen und einer Tiefgarage auf einer Fläche von 2.300 Quadratmetern. Entlang der Luitpoldsstraße erstreckt sich in der Erdgeschosszone der komplett aufgeglaste Verbindungstrakt. Die fünf Obergeschosse des Neubaus und der Verbindungstrakt sind an der Schauseite mit einer roten Putzfassade mit Besenstrich verkleidet. Dieser Bauabschnitt ist heute das Haupthaus der ganzen Hotelanlage. Hier befinden sich der Eingang, die Lounge und das sogenannte ‚Wohnzimmer‘, das Frühstückssalon, Restaurant, Kaffeehaus und Bar, je nach Tageszeit, in einem ist. Die Küche und das Spa mit Garten erreicht man ebenfalls über das Haupthaus. Dazu wurden rund 30 neue Hotelzimmer für das ‚Hotel Sonne‘ geschaffen.

Historie & Hightech

Das ‚Hotel Sonne‘ war seit jeher ein Themenhotel und erinnerte mit vielen Details an den berühmtesten aller Bayernkönige, an Ludwig II, und an dessen engvertraute und von ihm sehr geschätzte Zeitgenossen. Dazu zählen seine Cousine Kaiserin Elisabeth von Österreich, der Komponist Richard Wagner, dessen Frau Cosima, sein Koch Theodor Hierneis und sein Hoflakai Lorenz Mayr. Durch die neue Innenarchitektur und gestalterischen Details hat OSA die Geschichten und Besonderheiten dieser Menschen für die Nachwelt wieder lebendig werden lassen.

Tradition und Fortschritt gehen im ‚Hotel Sonne‘ Hand in Hand, denn trotz der Reise in die Vergangenheit, in das späte 19. Jahrhundert, ist das Hotel mit seiner technischen Apparatur mitten im 21. Jahrhundert angekommen. Wenn die Tageszeitung Die Welt 2017 titelte ‚Märchenkönig war ein Technik-Freak‘ und dem Leser in dem Artikel König Ludwigs Hang zu Hightech-Objekten seiner Zeit anschaulich nahebrachte, so gibt es auch im ‚Hotel Sonne‘ eine technikbasierte Hotellerieausstattung, von der der Märchenkönig begeistert gewesen wäre. Der motivische und der dem besonderen Lifestyle Ludwig II verbundene Leitgedanke zieht sich nicht allein durch die individuellen Zimmergestaltungen. Auch die öffentlichen, allen Hotelgästen und Besuchern zugänglichen Bereiche sind atmosphärisch der Epoche Ludwig II angelehnt. Gleich neben dem Concierge wurde eine zeittypische Kunst- und Wunderkammer eingerichtet, in der Pretiosen bestaunt und zum Teil erworben werden können wie in einer Hotelboutique. Andere öffentliche Bereiche sind vielseitig nutzbar, so für Events, Kulturveranstaltungen oder organisierte Festlichkeiten.

Hotellerie 4.0

Die Zimmer sind zwischen 30 und 40 Quadratmeter gross. Sie zeigen viele anregende Kontraste in der Materialsprache. Sind die Böden in Parkett ausgekleidet, so sind die Oberflächen der Decken in Sichtbeton belassen. Die Badezimmer sind offen im Grundriss, dabei großzügig geschnitten, edel ausgestattet. Und gleichzeitig ist klar das digitale Zeitalter eingezogen: Jedes Zimmer hat ein In-Room-Tablet als digitale Gästemappe, mit der vom Zimmer aus alle Services gebucht werden können, so der Tisch im Restaurant, die Wellnessanwendungen im Spa, das Sightseeing auf den Spuren von Ludwig II, eine Schlittenfahrt. Oder der Gast empfängt über das Tablet Push up-Informationen mit interessanten Angeboten für seinen Aufenthalt im ‚Hotel Sonne‘. Den digitalen Service gibt es schon ab der Hotelbuchung und er kann den Gast bis zum Checkout begleiten. Mit einem QR-Code kann der Hotelgast ein- und auschecken. Wer es auch heute noch lieber analog mag, auf den wartet im ‚Hotel Sonne‘ dennoch gerne ein Concierge.

VIA-HOTELS GmbH & Co. KG.
Hotel Sonne Füssen
Prinzregentenplatz 1
D- 87629 Füssen

Tel.: +49 (0) 8362 / 9080

eMail: info@hotel-sonne.de
Internet: https://www.hotel-sonne.de

Ansprechpartner
Martin Hanauer

Ochs Schmidhuber Architekten GMBH
Müllerstraße 20
80469 München
Mail:info@osa-muenchen.de
Internet:www.osa-muenchen.de
Fotorechte:
© OSA Ochs Schmidhuber Architekten; hiepler, brunier, berlin


Favorite Parkhotel Mainz mit vielen neuen Highlights

Favorite Parkhotel Mainz mit vielen neuen Highlights

Jede Krise birgt auch Chancen … Kreativ auf der Schaukel, träumen mit Rheinblick und Mainz mal ganz anders erleben

Noch einladender präsentiert sich jetzt der Eingangsbereich, denn es gibt mehr Platz und mehr Licht für die anreisenden Gäste. Der Blick ins Grüne verspricht Entspannung und lädt mit bequemen, schicken Sitzgruppen zum Runterkommen ein. Die neue Spiegelwand eröffnet überraschende Perspektiven im ständigen Wechsel. Ganz neu sind auch die fünf multimedialen Creative Areas. Hier kann man sich in kleinen Arbeitsgruppen treffen – natürlich mit gebührendem Abstand. Ob auf der Schaukel schwebend im „Forest“ inmitten eines Birkenwaldes, im „Exotic Garden“ oder wie beim „Picknick“ – wenn hier der Fantasie keine Flügel wachsen …

Unter dem Motto „Wir machen Schluss mit Standard“ wurden die Standardzimmer des Hotels komplett neugestaltet. Wer seinen Blick von den großen TV Bildschirmen löst, blickt direkt auf den Rhein. Man kann natürlich auch einfach mit geschlossenen Augen auf den zwei Meter breiten, bequemen Boxspringbetten ausharren. Und gut zu wissen: Mittlerweile ist das gesamte Haus klimatisiert. Das gilt auch für alle der insgesamt 144 Zimmer – davon sieben Suiten und eine Penthouse Suite. Alle Zimmer und Suiten sind großzügig ausgestattet und verfügen neben allem, was der moderne Mensch so braucht, über Wohn-, Schlaf- und Arbeitsbereich.

On Top lockt lädt die neue Rooftop-Sauna zum Entspannen ein. Ein absolutes Plus für jeden Kurzurlaub, das die Fitness-Einrichtungen des Hotels ergänzt. Parallel dazu wurde ein großes Sport- und Freizeitangebot für die Gäste zusammengestellt. Ob private Yogastunden, E-Bike- oder Wandertouren, Oldtimer-Ausfahrten oder Wassersport auf dem Rhein und vieles mehr. Auch Menschen mit Handicap sind herzlich willkommen. Der Zugang zu den öffentlichen Bereichen ist barrierefrei, und es gibt auch ein komplett behindertengerecht ausgestattetes Zimmer. Neu im Angebot ist der E-Scooter Verleih.

Im Gourmet Restaurant regiert Küchenchef Tobias Schmitt. Sein Neustart fiel mit den Einschränkungen, bedingt durch die Corona Krise, zusammen. Was ihm aber nicht aufhielt nach den „Sternen zu greifen“. Und dieser leuchtet wieder über dem komplett neugestalteten Favorite Restaurant. Es wurde mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. Erst kürzlich hat ihn Küchenchef Tobias Schmitt nach einer kurzen sternefreien Zeit wieder zurückerobert. Jetzt freut er sich darauf, seine Gäste verwöhnen zu dürfen.

Das Thema Wein wird traditionell im gesamten Haus großgeschrieben. Sehr beliebt ist die große stylische Weinbar. Die Auswahl ist riesig, die Beratung engagiert und kompetent.

Vor den Toren von Mainz gelegen, ist das Hofgut ein Paradies für Genießer, die sich gerne draußen in der Natur aufhalten. Ob auf der Terrasse der großen Weinbergshütte, im Weingarten oder auf der neuen Weinwiese – Platz ist genug für alle da. Auch für die Kinder, die sich jetzt auf den neuen Kinderclub freuen dürfen.

www.favorite-mainz.de


Duisburger Industriehafen trifft Zukunft

Duisburger Industriehafen trifft Zukunft

Hotel 7Days Premium am Schwanentorufer macht den Duisburger Innenhafen um ein markantes Gebäude reicher.

Es ist eine besonders reizvolle Lage, die sich der fünftgrößte Hotelkonzern der Welt, die chinesische Plateno-Gruppe mit bereits 3.700 Hotels weltweit, für sein neues Haus der Marke 7-Days Premium in Duisburg ausgesucht hat. Direkt am Hafenbecken an der alten Hebebrücke am Schwanentor und der Anlegestelle der Weißen Flotte gelegen, war es eines der letzten freien Grundstücke des Duisburger Innenhafens. Von hier aus blicken die zukünftigen Hotelgäste nicht nur auf Wasser und Schiffe, sondern auch auf das Kontorhaus vis-á-vis oder das markante Landesarchiv NRW in einem alten Getreidespeicher. Auch der Alte Markt und das lebendige Dell-Viertel sind nicht weit und bieten Besuchern Ruhrpott-Historie, aber auch vielfältige Angebote in puncto Kultur und Gastronomie.

In dieser Nachbarschaft hat das Düsseldorfer Büro RKW Architektur + für den Betreiber einen modernen Hotelbau als auffälligen, hellen Solitär errichtet. Auf acht Stockwerken bietet er in insgesamt 169 Zimmern Raum für Übernachtungsgäste, während im Erdgeschoss Platz für das Foyer mit Rezeption, eine Bar sowie den Frühstücksraum vorhanden ist. In der Architektur des Bauwerks finden sich gestalterische Aspekte der historischen Gebäude und Speicher der Hafenumgebung wieder – es ist monolithisch und ausdrucksstark. Um die ortstypische Geschichte in die Moderne zu übertragen und gleichzeitig eine optische Spannung aufzubauen, griffen die Architekten zu zwei kreativen Kniffen. Zum einen stapelten sie zwei zueinander verschobene Baukörper aufeinander, die getrennt durch eine gläserne, eingeschossige Fuge in zwei Achsen auskragen – insbesondere in Richtung Wasser. Zum anderen entschieden sie sich für eine auffällig strenge Gliederung der Fassade. Neben geschlossenen Flächen unterstreichen geschossübergreifende vertikale Fensterbänder das monolithische Erscheinungsbild.

Natürlich erfüllt das Gebäude alle Forderungen an Effizienz, etwa mit einer Energieversorgung über klimafreundliche Fernwärme und eine zeitgemäße Dämmung, ebenso wie an den Komfort der Gäste. Die geräumigen, modernen Zimmer mit manuell zu öffnenden Fenstern werden über einen zentralen Erschließungskern mit zwei Aufzügen und einem Sicherheitstreppenhaus erreicht. So wird das neue 7-Days-Premium nicht nur zu einer attraktiven neuen Hotellerie-Adresse für Touristen und Businessgäste in Duisburg, sondern auch zu einem dynamischen Bindeglied zwischen der Geschichte des Hafens und seiner Zukunft.

RKW Architektur +
Tersteegenstraße 30
40474 Düsseldorf

T +49 (0)211 4367—0
Mail: info@rkwmail.de
Homepage: www.rkw.plus

Fotos: Marcus Pietzek


NAUTIC USEDOM HOTEL & SPA by SEETELHOTELS – DEHOGA Klassifizierung als 4-Sterne Hotel

NAUTIC USEDOM HOTEL & SPA by SEETELHOTELS – DEHOGA Klassifizierung als 4-Sterne Hotel

Das neueste Haus der SEETELHOTELS Hotelgruppe – das NAUTIC USEDOM HOTEL & SPA by SEETELHOTELS – wurde von der DEHOGA als 4-Sterne Hotel klassifiziert.

Dieses vor kurzem von den SEETELHOTELS übernommene Haus, wurde erfolgreich in die SEETEL-Familie integriert und verfügt über die von den Gästen beliebten Standards der Hotelgruppe.

Der schöne Wellnessbereich bietet neben einem Innen- und Außenpool auch sinnlich-inspirierende Wellnessanwendungen für die Gäste. Nach den Anwendungen lädt ein ruhiger und großer Garten ein, die Entspannung nachwirken lassen zu können. Mit den kosmetischen Produkten von Dr. Spiller Biocosmetics erlebt man die Philosophie der Kosmetik, auf natürliche Weise seinen Körper zu verwöhnen. Neben verschiedenen Saunen sowie Massagen aller Art, verwöhnt der SPA auch mit einer Paar-Whirlwanne mit Klang oder einer Softpack-Schwebeliege.

Kulinarisch steht das Gastronomiekonzept unter dem Motto „Genuss pur“. Ob im stilvollen Restaurant Oberdeck, an der Bar oder auf der Sonnenterrasse. Den Besucher erwarten frisch zubereitete Speisen aus der regionalen und internationalen Küche. Der Küchenchef und sein Team zaubern und veredeln die Gerichte vorwiegend aus saisonalen Produkten. Ob Abendmenü oder à la carte; für jeden Geschmack verwöhnt die Kulinarik im NAUTIC USEDOM HOTEL & SPA by SEETELHOTELS. Dabei ist es nicht überraschend, dass der Fisch auf der Karte nicht fehlen darf.

Wen es nach Wellness und kulinarischen Köstlichkeiten hinaus in die Natur und an die Ostsee zieht, der ist in wenigen Minuten am Strand und kann die einmalige Ostseeatmosphäre der Insel Usedom erleben.

Weitere Informationen zu den SEETELHOTELS unter www.seetel.de

Die SEETELHOTELS Marke steht für Qualität, Tradition und herzlichen Service. In nun 17 Häusern an den schönsten Plätzen der Sonneninsel Usedom lassen die familiengeführten Hotels, Residenzen und Villen die ganze Pracht und Schönheit der historischen Kaiserbäder aufleben. Vom komfortablen Drei-Sterne-Kinderresort bis zum Fünf-Sterne-Luxushotel reicht die hochwertige Urlaubswelt der SEETELHOTELS für Wellness-, Aktiv-, Familien-, Romantik- und Gourmeturlaub auf Usedom. Dazu gehört auch das Hotel Bahía del Sol**** in der idyllischen Bucht von Santa Ponsa auf Mallorca.


Aedenlife Hotel & Resort Rügen – Neueröffnung im Mai 2021

Ein Aufenthalt zwischen malerischen Wanderwegen und Dünen:

Über 33.000 Quadratmeter erstreckt sich das luxuriöse Aedenlife Hotel & Resort Rügen und bietet sowohl für erholungssuchende Naturliebhaber als auch für sportliche Abenteurer das ideale Urlaubsdomizil, das den Alltagsstress vergessen lässt. Das Hotel bietet 40 großzügig geschnittene Zimmer verschiedener Kategorien sowie 53 hochwertig ausgestattete Appartements mit Terrasse oder Balkon und Blick auf den Bodden. Sowohl in den vollständig renovierten Hotelzimmern als auch den neu entstandenen Appartements wurde das nordische Flair in das Designkonzept übertragen: Helle und warme Farben, die sich sowohl an den Wänden als auch im Interieur wiederfinden, verschmelzen sanft mit hochwertigen und natürlichen Materialien. Die Appartements verfügen – je nach Größe der Wohneinheit – über mehrere Schlaf- und Badezimmer mit Dusch- und Badewanne sowie eine Pantry-Küche und einen angrenzenden Wohnbereich.

Kulinarik trifft auf Wellness und Fitness – in nahezu unberührter Natur

Darüber hinaus beinhaltet die Anlage eine über 1.000 Quadratmeter große Spa-Landschaft mit einem großzügigen Badehaus, verschiedenen Saunen sowie einem Kosmetikbereich, in dem Gästen verschiedene Treatments geboten werden. Für den sportlichen Ausgleich stehen ein Fitnessraum und vielfältige Outdoor-Sportmöglichkeiten zur Verfügung. Doch auch kulinarisch sollen keine Wünsche offenbleiben. Zum Hotel gehört neben dem „Lädchen & Cafe“ im Lobbybereich, in dem ganztägig Getränke, Snacks, ostalgische Spezialitäten sowie Produkte zur Selbstversorgung geboten werden, auch eine moderne Bar mit angrenzendem Restaurant.

Dort kommen vielfältige regionale Produkte zum Einsatz, die in außergewöhnlichen Kreationen und unter internationalem Einfluss neu interpretiert werden. Das Küchenteam sorgt so für ein geschmackvolles Erlebnis für alle Sinne. Individualität steht dabei im Fokus. Denn statt eines klassischen Buffets sollen Gäste immer die Wahl zwischen einem täglich wechselnden Gänge-Menü und einzelnen à-la-Carte-Gerichten haben. Zudem setzt das Hotel mit hausgemachten Marmeladen, Salzen und Ölen sowie eigenem produzierten Honig großen Wert auf eine regionale und hausgemachte Küche.

Aedenlife Hotel & Resort Rügen
Vaschvitz 17
18569 Trent
T +49 (0) 38309 22 0
info.ruegen@aedenlife.com


Qube Hotel Heidelberg

Qube Hotel Heidelberg

Schloss Eggersberg

Schloss Eggersberg

Schloss Eggersberg

Relais & Châteaux Park-Hotel Egerner Höfe

Relais & Châteaux Park-Hotel Egerner Höfe

Relais & Châteaux Park-Hotel Egerner Höfe

Relais & Châteaux Gut Steinbach Hotel und Chalets

Relais & Châteaux Gut Steinbach Hotel und Chalets

Relais & Châteaux Gut Steinbach Hotel und Chalets

Gambino Hotel Werksviertel

Gambino Hotel Werksviertel

Gambino Hotel Werksviertel