Die Designschule Bauhaus liefert die Inspiration für die neuen Gästezimmer des Berliner Businesshotels

Das Berlin Marriott Hotel hat 378 Zimmer und Suiten neu renoviert: Ab sofort dürfen sich Gäste auf eine elegante und zugleich wohnliche Atmosphäre im modern interpretierten Bauhaus-Stil freuen. Der Umbau der Gästezimmer und Flure des Hotels am Potsdamer Platz dauerte fünf Monate und kostete insgesamt rund neun Millionen Euro.

„Mit dem neuen Zimmerprodukt kommen wir den wachsenden Ansprüchen moderner Reisende an ein zeitgemäßes Businesshotel entgegen“, erklärt Hansjoerg Schneider, Generaldirektor des Berlin Marriott Hotel, die Entscheidung der Umgestaltung aller Gästezimmer. Er ergänzt: „Ein Hotelzimmer alle zehn Jahre oder mehr umzugestalten, ist heutzutage nicht mehr zeitgemäß, dafür verändern sich die Erwartungen unserer Gäste zu schnell. Daher haben wir uns für eine Umgestaltung bereits sieben Jahre nach der letzten Renovierung im Jahr 2013 entschieden. Wir haben neben einem ansprechenden Design vor allem diverse technische Upgrades umgesetzt, die den Komfort unserer Gäste während ihres Aufenthaltes deutlich verbessern.“ 
Zu den technischen Highlights der neuen Gästezimmer zählen unter anderem energiesparende und besonders hygienische Umluftkühlgeräte sowie zusätzliche USB-Kombisteckdosen und USB-Ladestationen mit erhöhter Wattzahl für schnelles Aufladen von Tablets und Smartphones. Marriotts innovatives Guestroom-Entertainment-System ermöglicht den Gästen, ihre Lieblingsfilme und -serien vom Mobiltelefon oder Tablet auf die neuen Smart-TV Geräte zu streamen und bequem auf den 55-Zoll großen Bildschirmen zu genießen. Neben dem bereits etablierten Mobile Check-in und Check-out stehen den Gästen ab sofort auch zusätzlich die Optionen Mobile Key, Mobile Dining und Mobile Chat zur Verfügung, also das Öffnen der Zimmertür mit dem eigenen Smartphone, die In-room Dining-Bestellung mittels App sowie eine Live-Kommunikation mit dem Hotelteam via Chat.
Das Design der Zimmer und Suiten auf insgesamt neun Etagen wurde von der Bauhaus-Bewegung inspiriert und stammt von den Interior Designern des Studio Lux Berlin. Das bauhaustypische Zusammenspiel von Tradition, Moderne und Zukunft spiegelt sich in der Wahl der Materialien, Stoffe und Farben sowie dem besonderen Fokus auf die technische Ausstattung der Zimmer wider. Im Eingangs- und Wohnbereich dominieren reduzierte, klare Formen und kontrastierende, warme Farben. Aus dieser Kombination entsteht die stilvolle Atmosphäre eines modernen Studios mit wohnlichen Retroelementen. Den Mittelpunkt eines jeden Zimmers bildet das sogenannte schwebende Plattformbett, inspiriert von den damals neuartigen Tragekonstruktionen der Bauhauspioniere um Walter Gropius. Der moderne Zimmerteppich ist in Anlehnung an die Bauhaus-Vertreterin und Textilkünstlerin Anni Albers mit einem grafischen, abstrakten Muster versehen. Geometrisch geformte Tische und Sessel, Lampen mit ikonischem, kugelförmigem Milchglasschirm sowie die akzentuierende Verwendung von Industriematerialien wie Glas, Metall und Holz in Kombination mit voluminösen Polstern in Form eines bequemen Daybeds zeugen vom Einfluss der Designschule Bauhaus bei der Gestaltung der neuen Zimmer. Der unvergleichliche Blick über die Dächer Berlins, das Brandenburger Tor, den Gendarmenmarkt bis hin zum Fernsehturm unterstreicht den Loftcharakter der Zimmer und Suiten auf den oberen Etagen.
Mit dem Relaunch seiner Gästezimmer und Suiten schließt das Berlin Marriott Hotel umfangreiche Modernisierungsarbeiten ab. Erst Ende 2018 wurde der Tagungsbereich des Businesshotels am Potsdamer Platz mit einer Fläche von insgesamt 1.600 Quadratmetern renoviert. Die elf Veranstaltungsräume sowie das großzügige Foyer wurden im eleganten und zugleich wohnlichen Living-Room-Konzept gestaltet und bilden nun eine harmonische Einheit mit dem zeitgemäßen Design der Zimmer und Suiten. 
Die Inspiration für das Thema Bauhaus ist in Berlin zahlreich zu finden: Erst 2019 feierte die Stadt das 100-jährige Gründungsjubiläum der berühmten Designschule. Obwohl das Bauhaus nur 14 Jahre existierte, bevor es zur Schließung gezwungen wurde, finden sich heute in Berlin beeindruckende architektonische Zeugnisse der Bauhäusler wie die UNESCO-Welterbe-Siedlungen Hufeisensiedlung oder die Großsiedlung Siemensstadt sowie die Gropiusstadt im Südosten Berlins. Auch rund um den Potsdamer Platz und das Berlin Marriott Hotel finden Interessierte architektonische Zeitzeugen der Bauhausbewegung: Die 1968 eröffnete Neue Nationalgalerie des berühmten Architekten Mies van der Rohe gilt mit ihrem schwebenden Flachdach und der verglasten Haupthalle als Ikone der modernen Architektur. Die Symbiose aus Wohnalltag und Architektur des Bauhauses lässt sich besonders gut im nahegelegenen Hansaviertel beobachten. Hier haben diverse internationale Architekturgrößen wie Walter Gropius oder Oskar Niemeyer ihre Visionen einer modernen Siedlung mit verschiedenen Haustypen und viel Grün umgesetzt. Die Berliner Kunst- und Kulturexperten von cpb culturepartner art:berlin bieten in Kooperation mit dem Bauhaus-Archiv/ Museum für Gestaltung thematisch geführte Stadttouren zum Thema Bauhaus in Berlin an. Dank der Zusammenarbeit mit cpb culturepartner art:berlin haben Gäste des Berlin Marriott Hotel exklusiv die Möglichkeit, das attraktive 2für1-Ticket für die Bauhaustouren beim Concierge zu erwerben und mit zwei Personen zum Preis für eine Person die Bauhaus-Highlights in Berlin zu entdecken.
Das Berlin Marriott Hotel bietet anlässlich des Re-Designs ein spezielles Bauhaus-Package an. Gäste dürfen sich auf zwei Übernachtungen im neu designten Doppelzimmer inklusive Frühstück, ein dreigängiges Bauhaus-Dinner für zwei Personen im Restaurant Midtown Grill, ein Inspiration Package mit zahlreichen Informationen zum Thema Bauhaus in Berlin sowie ein Willkommensgeschenk auf dem Zimmer freuen. Das Bauhaus-Package für zwei Personen kostet ab 349,00 Euro und ist ab sofort telefonisch unter +49 (0)30 – 22 000 6300 sowie per Email an reservations.berlin@marriotthotels.com buchbar.
Hi, How Can We Help You?